Gazette Verbrauchermagazin
Titelbild: Gazette Wilmersdorf Januar Nr. 1/2019

Gazette Wilmersdorf

Januar Nr. 1/2019

Gazette für Wilmersdorf, Schmargendorf, Grunewald und Halensee

zur Ausgabe Nr. 12/2018     zur Ausgabe Nr. 2/2019

DAHLEM Zwischen Idylle und Metropole von Christian Simon, be.bra verlag, 16 Euro, ISBN 978-3-8148-0218-3.DAHLEM Zwischen Idylle und Metropole von Christian Simon, be.bra verlag, 16 Euro, ISBN 978-3-8148-0218-3.

Buchtipp: DAHLEM Zwischen Idylle und Metropole

Das deutsche Oxford im Berliner Südwesten

Der be.bra verlag vervollständigt mit diesem Band von Autor Christian Simon das Quartett seiner Bücher über prominente Berliner Ortsteile „zwischen Idylle und Metropole“: Wilmersdorf, Zehlendorf und Steglitz mit seinen Einwohnern stellte der promovierte Berliner Geograph, Politologe, Grundschulpädagoge und Stadtführer Christian Simon mit viel Geschichtskenntnis ebenso interessant wie kurzweilig bereits in seinen vorherigen Werken vor, jetzt ist ihm das als Autor und Verleger von Berlin-Literatur einmal mehr mit seinem Band über Dahlem gelungen. Mit gespitztem Stift kehrt er in das sogenannte deutsche Oxford zurück, in dem er einst selbst an der Freien Universität Berlin studierte. weiter

Wort des Bezirksbürgermeisters

Charlottenburg-Wilmersdorf Januar 2019

Liebe Bürgerinnen und Bürger in Charlottenburg-Wilmersdorf! Nach den Feiertagen und dem Jahreswechsel begrüße ich Sie herzlich im neuen Jahr 2019! Ich wünsche Ihnen ein glückliches Jahr, insbesondere Gesundheit, persönliche Zufriedenheit und Erfolg in Beruf oder in der Ausbildung. Die Verwaltung hat auch im neuen Jahr viele Herausforderungen zu meistern und kann mit frischem Schwung in das neue Jahr ... weiter

Quelle: Archiv der sozialen Demokratie

Kampf um Heut und Morgen

Bezirkliche Spurensuche zu 100 Jahren Frauenwahlrecht

Die Werkstattausstellung im Atelier der Schwartzschen Villa präsentiert erste Ergebnisse einer Spurensuche im Bezirk Steglitz-Zehlendorf. Beispielhaft erzählt sie neun Biografien von Frauen, die für die politische und gesellschaftliche Gleichberechtigung von Frauen eintraten. Einzelne entstammen dem proletarischen, andere dem bürgerlichen Milieu, manche überschritten diese Grenzen. Oft ist nur wenig überliefert von ... weiter

Berliner Waldmuseum Grunewald mit Waldschule.

Baumscheibensalat und Pilzpuzzle

Im Waldmuseum Grunewald dreht sich alles um den Lebensraum Wald

Unweit des S-Bahnhof Grunewald liegt ein waldpädagogischer grüner Lernort, der im Kampf gegen die Naturentfremdung Groß und Klein anschaulich die Gesetze und Geheimnisse des Waldes näherbringt. Unter Trägerschaft des Schutzgemeinschaft Deutscher Wald e. V. hat hier inmitten des Grunewald das Berliner Waldmuseum mit der von den Berliner Forsten geförderten Waldschule Grunewald seinen Sitz gefunden. Auf dem ... weiter

Karl Liebknecht, porträtiert von seinem Sohn Robert im Jahr 1930. Foto: Käthe-Kollwitz-Museum

Das Frühwerk von Robert Liebknecht

Käthe-Kollwitz-Museum zeigt Werke des Sohns von Karl Liebknecht

Das Ende des Ersten Weltkrieges im November 1918 führte in ein Jahr der Revolution, das auch in Berlin bürgerkriegsartige Unruhen hervorrief. Am 15. Januar 1919 wurden die Sozialisten Karl Liebknecht und Rosa Luxemburg ermordet. Käthe Kollwitz zeichnete Liebknecht auf dem Totenbett und lernte die Familie des Ermordeten kennen. Der damals 16-Jährige Sohn Robert Liebknecht wurde bei ihr vorstellig, sie sollte sich ein ... weiter

zur Ausgabe Nr. 12/2018     zur Ausgabe Nr. 2/2019