Gazette Verbrauchermagazin DIN-A4-Bezirks-Magazine DIN-A5-Ortsteil-Journale

Prinzregentenstraße bleibt Fahrradstraße

Erschienen in Gazette Wilmersdorf Februar 2019
Anzeige
Praxis für EFT und HypnoseInserf-Bautenschutz GmbHBerlin Last Mile GmbH

Auch künftig wird die Prinzregentenstraße auf dem Abschnitt zwischen der Wexstraße und dem Prager Platz den Fahrradfahrern vorbehalten bleiben. Ende Januar wies das Verwaltungsgericht die Klage eines Autofahrers ab. Weiterhin dürfen also nur Anlieger die Straße mit dem Kraftfahrzeug nutzen, für den Durchgangsverkehr ist das verboten.

Die Prinzregentenstraße verläuft parallel zur Bundesallee und wird vor allem in der wärmeren Jahreszeit stark von Radfahrern frequentiert. Bereits 2010 wurde sie zur Fahrradstraße gemacht. Der Kläger monierte, dass die Straße nicht nur von Radfahrern genutzt wird und war der Meinung, dass der Bezirk hier willkürlich gehandelt hätte. Das Verwaltungsgericht wies die Klage ab. Die Gefahrenlage für Radfahrer werde nämlich dadurch verschärft, dass die Fahrbahn der in beiden Richtungen befahrbaren Prinzregentenstraße an besonders engen Stellen lediglich 4,60 Meter breit sei. Dies mache Mischverkehr gefährlich. Der Bezirk habe die Prinzregentenstraße auch nicht willkürlich ausgesucht. Vielmehr sei er zu Recht davon ausgegangen, dass sich die Anzahl der Radfahrenden erhöhen würde, zumal die Straße bereits Teil des Berliner Fahrradroutennetzes gewesen sei. Im Übrigen würden die Anlieger durch die Fahrradstraße nur gering belastet, weil sie die Straße weiter nutzen dürften. Der Durchgangsverkehr könne auf die parallel verlaufende, mehrspurige Bundesallee ausweichen. Aktenzeichen VG 11 K 298.17.

© Gazette Verbrauchermagazin GmbH 2019