Gazette Verbrauchermagazin

Lebensmittelverschwendung stoppen

Start-up SirPlus mit Food Outlet Store in der Wilmersdorfer Straße

Foto: SirPlus
Foto: SirPlus
Erschienen in Gazette Charlottenburg Januar 2018
Anzeige
HutzelmannMÄHREN

Zwar abgelaufen, aber immer noch gut – nicht der Norm entsprechend, aber trotzdem lecker. Im Food Outlet Store von SirPlus werden seit September günstige Lebensmittel angeboten, die woanders längst im Müll gelandet wären. Ob abgelaufene Nascherei oder unförmige Kürbisse – dank des jungen Teams um Geschäftsführer Raphael Fellmer werden hier Lebensmittel genutzt, die man sonst sinnlos verschwendet hätte. Der ansprechend eingerichtete Laden in der Wilmersdorfer Straße 59 trifft ganz offensichtlich den Nerv der Zeit. Das ist unschwer an dem Kundenzuspruch zu erkennen, denn in dem Geschäft wurden bereits bis zu 600 Kunden am Tag gezählt. Einer der größten Kooperationspartner ist die METRO. Ein weiteres Standbein des Start-ups, das auf dem Schöneberger EUREF-Campus entstand, ist die sogenannte Retterbox. Eine Kiste mit Lebensmitteln, deren Mindesthaltbarkeitsdatum manchmal knapp überschritten ist, wird bis vor die Haustür geliefert. Die Varianten von „alles“ bis zu „vegetarisch“ und „vegan“ können gewählt werden.

Neuer Laden gesucht

Die finanziellen Mittel bekam SirPlus durch Darlehen und eine Crowdfunding Kampagne zusammen. Die Lebensmittel holt das Team in Supermärkten ab, die ein kleines Entgelt erhalten und die Entsorgungskosten sparen. Der Laden, der noch bis Ende Februar in der Wilmersdorfer Straße bleiben kann, wird SirPlus von der Maruhn Real Estate Investment GmbH mietfrei zur Verfügung gestellt. Für die Zeit ab März ist das Team auf der Suche nach einem neuen Standort. Perfekt wären um die 300 qm Verkaufsfläche und gute Erreichbarkeit.

Digitale Plattform

Ein künftiger Plan des jungen Unternehmens ist der Aufbau eines digitalen Marktplatzes, durch den eine transparente Kette vom Erzeuger bis zum Verkäufer entsteht. Angebot und Nachfrage werden so intelligent vernetzt. Die neue Plattform kann von gemeinnützigen Organisationen wie foodsharing und den Tafeln kostenlos genutzt werden, um Lieferwege und -zeiten zu optimieren. Weitere Informationen unter www.sirplus.de .

© Gazette Verbrauchermagazin GmbH 2019