Gazette Verbrauchermagazin DIN-A4-Bezirks-Magazine DIN-A5-Ortsteil-Journale

Wort der Bezirksbürgermeisterin

Tempelhof Schöneberg November 2017

Erschienen in Gazette Schöneberg & Friedenau November 2017
Anzeige
Evangelisches Seniorenheim
Angelika Schöttler
Angelika Schöttler. Foto: Photo Huber

Liebe Leser_innen,

nachdem uns der Oktober doch noch mit ein paar Sonnenstrahlen verwöhnt hat, beginnt jetzt die dunklere Jahreszeit, in der wir alle zusammen rücken und die ersten Weihnachtsmärkte ihre Tore öffnen. Tempelhof-Schöneberg bietet auch in dieser Jahreszeit wieder viele Veranstaltungen, zu denen ich Sie ganz herzlich einlade.

CrossKultur

Bereits zum neunten Mal geht die Veranstaltungsreihe CrossKultur an den Start. Unter dem Motto „Welcome“ wird in der Zeit vom 17.11.-18.12.2017 in kostenfreien Lesungen, Schauspiel, Diskussionsforen und Filmen künstlerisch das Thema Integration spannend aufbereitet. CrossKultur bietet einmal mehr die Gelegenheit, sich über Wege zur Anerkennung von Diversität, Akzeptanz und Teilhabe auszutauschen. Auf der Eröffnungsfeier wird das umfangreiche Programm vorgestellt und die diesjährigen Gewinner_innen des bezirklichen Integrationspreises vom „Verein der „Koreanischen Krankenschwestern und –pfleger“ präsentieren traditionellen Fächertanz. Mit dem Impulsvortrag der bekannten Journalistin und Schriftstellerin Hatice Akyün startet das Festival bereits mit einem ersten Highlight.

Termin: Freitag, 17. November 2017 ab 18 Uhr (Einlass 17.30 Uhr)

Ort: Rathaus Schöneberg, Goldener Saal, John-F.-Kennedy-Platz, 10825 Berlin

Auch die Lesung und das Gespräch mit der ehemaligen Vizepräsidentin des Abgeordnetenhauses, Hilde Schramm, über ihr Buch „Meine Lehrerin Dr. Dora Lux“ möchte ich Ihnen ans Herz legen.

Für Hilde Schramm (geb. 1936), Tochter des NS-Architekten Albert Speer, war die Begegnung mit ihrer jüdischen Geschichtslehrerin Dora Lux, wenige Jahre nach der Shoa, eine aufwühlende Erfahrung, die sie in ihrem Buch beschreibt. Interessant für uns ist auch, dass Dora Lux bis zu ihrer Entlassung 1933 durch die Nationalsozialisten im Schöneberger Lette-Verein unterrichtete.

Hilde Schramm hat sich Zeit ihres Lebens für die Opfer des Nationalsozialismus eingesetzt, ist Mitbegründerin der „Stiftung Zurückgeben“ und erhielt für ihr Engagement 2004 den Moses-Mendelssohn-Preis für ihr Lebenswerk. Die Begegnung mit ihr wird ein bewegender Abend werden.

Termin: Mittwoch, 29. November 2017 um 19 Uhr

Ort: Schöneberg Museum, Hauptstraße 40-42, 10827 Berlin

Ein besonderes Ereignis innerhalb von CrossKultur ist die Feier anlässlich des 20-jährigen Bestehens des Interkulturellen Hauses. Hier wurde ein Ort geschaffen, an dem in den vergangenen zwei Jahrzehnten viel für das gemeinsame Zusammenleben von Menschen mit ganz verschiedenen, interkulturellen Lebensgeschichten in Tempelhof-Schöneberg getan wurde. Da wo sich Menschen treffen, entstehen Freundschaften. Ich bin froh, dass wir als Bezirk mit dem Interkulturellen Haus und den dort Aktiven so früh in die Integrationsarbeit eingestiegen sind, so dass wir heute hier gelebte Toleranz und Vielfalt erleben dürfen. Ich gratuliere auf diesem Wege dem Interkulturellen Haus zum 20-jährigen Bestehen und wünsche allen weiterhin viel Kraft für ihr Bürgerschaftliches Engagement. Sie alle sind zur Jubiläumsfeier eingeladen – es gibt Speis und Trank, Musik und natürlich viele Informationen über die dort agierenden Träger und Menschen.

Termin: Donnerstag, 07. Dezember 2017 von 15-18 Uhr

Ort: Interkulturelles Haus, Geßlerstraße 11, 10829 Berlin

Kiezspaziergang

Einladen möchte ich Sie natürlich auch ganz herzlich zum gemeinsamen Kiezspaziergang am 18. November 2017. Er wird uns dieses Mal nach Tempelhof führen, wo wir unter anderem Interessantes über den Zirkus Cabuwazi erfahren werden. Zudem werden wir am „Tag der Offenen Tür“ vom Flughafen Tempelhof gemeinsam teilnehmen. Seien Sie gespannt, was wir Ihnen zum Thema Neugestaltung alles zeigen können und drücken Sie uns die Daumen, dass wir auf die neue Dachterrasse kommen!

Wer Lust hat, kann im Anschluss an den Spaziergang dort auch noch weitere Informationsangebote wahrnehmen, die es anlässlich des Startes der Bürgerbeteiligung zur Entwicklung des Gesamtnutzungskonzeptes geben wird.

Der Kiezspaziergang ist wie immer kostenfrei – eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Weitere Infos:

www.berlin.de/ba-tempelhof-schoeneberg/ueber-den-bezirk/spaziergaenge/

Termin: Sonnabend, 18. November 2017 von 14-16 Uhr

Treffpunkt: Luftbrückendenkmal (Platz der Luftbrücke)

41. Lichtenrader Lichtermarkt

Abschließend möchte ich Sie zum traditionellen Lichtenrader Lichtermarkt am Ersten Advent einladen. Er gehört zu den stimmungsvollsten Adventsmärkten der Stadt. An über 80 Ständen werden am Giebelpfuhlteich zwischen dem „Lichtenrader Damm“ und der Straße „Im Domstift“ kunstgewerbliche Produkte, Bastel- und Handarbeiten sowie Imkererzeugnisse angeboten. Für das leibliche Wohl ist natürlich auch gesorgt, denn was wäre ein Weihnachtsmarkt ohne Kinderpunsch und Süßspeisen? Der Lichtenrader Lichtermarkt ist ein wunderschöner Auftakt für die Weihnachtszeit. Die Einnahmeüberschüsse des Marktes werden jedes Jahr sozialen Projekten zugeführt – damit lohnt es sich doppelt!

Termin: Sonntag, 3. Dezember 2017 von 13-19 Uhr

Kontakt: Büro der Bezirksbürgermeisterin, Tel. 90277-2301

Sie sehen, auch der Spätherbst hat wieder viel zu bieten – ich freue mich auf Sie!

Herzlichst Ihre
Angelika Schöttler, Bezirksbürgermeisterin
Tempelhof-Schöneberg

© Gazette Verbrauchermagazin GmbH 2019