Gazette Verbrauchermagazin DIN-A4-Bezirks-Magazine DIN-A5-Ortsteil-Journale

Wort der Bezirksbürgermeisterin

Steglitz-Zehlendorf Juni 2017

Erschienen in Gazette Steglitz und Zehlendorf Juni 2017
Cerstin Richter-Kotowski
Cerstin Richter-Kotowski. Foto: Uwe Steinert

Liebe Leserinnen und Leser,

seit rund zwei Monaten hat der Bezirk Steglitz-Zehlendorf wieder eine Integrationsbeauftragte: Frau Laura El-Khatib. Frau El-Khatib bringt umfangreiches Wissen aus ihrer vorherigen Tätigkeit als Integrationsbeauftragte in Frankfurt/Oder mit, damit verbunden auch der neugierige Blick auf den für sie neuen Bezirk. Sie hat Ihr Büro zusammen mit Ihrem Mitarbeiter Tsenguun Khaliunaa in Raum A 116/117 im Rathaus Zehlendorf, Kirchstraße 1/3, 14163 Berlin, wo Ihnen beide nach telefonischer Vereinbarung unter 90299-3476 / -6217 mit Rat und Tat hilfeleistend zur Seite stehen. Meine Kollegin, Bezirksstadträtin Carolina Böhm, in deren Zuständigkeit das Büro der Integrationsbeauftragten gehört, ist erleichtert, dass die umfangreiche Arbeit, die sich unter anderem aus der Zuwanderung der letzten Monate und Jahre ergeben hat, nun wieder angemessen unterstützt wird. Und Sie möchte an dieser Stelle auf ein inzwischen bewährtes und wertvolles Angebot der Freien Universität hinweisen: Flüchtlinge, die hier in Berlin studieren möchten, können sich ab sofort wieder für Sprachkurse und studienvorbereitende Veranstaltungen an der FU anmelden. Das Angebot wird durch Kinderbetreuung und die Möglichkeit einer Gasthörerschaft ab dem Sommersemester ergänzt. Informationen zum Programm und zu den Anmeldeverfahren finden Interessierte im Internet unter www.fu-berlin.de/sites/welcome/angebote-welcome/ und http://asurl.de/13c8 .

Gleich zu Beginn meiner Amtszeit als Bezirksbürgermeisterin konnte ich mich über die Umsetzung des Beschlusses des Berliner Abgeordnetenhauses zur Stärkung der Jugendverkehrsschulen freuen. Diese haben nun zum einen die gesetzliche Verankerung im Schulgesetz als außerschulische Lernorte erhalten, zum anderen wurden zusätzliche Finanzmittel bereitgestellt. In unserem Bezirk gibt es zwei Verkehrsschulen: die Verkehrsschule Zehlendorf am Brittendorfer Weg 16 A und die Verkehrsschule Steglitz in der Albrechtstraße 42 am Steglitzer Stadtpark. Und die Steglitzer Verkehrsschule öffnete bereits am 29. Mai 1957 erstmals ihre Tore. Dieses 60-jährige Jubiläum nehmen wir zum Anlass, um mit Ihnen -natürlich bei freiem Eintritt- zu feiern: Alle großen und kleinen Gäste sind eingeladen, am 10. Juni 2017, in der Zeit von 13 bis 17 Uhr ein abwechslungs- und lehrreiches Programm rund um das Thema Mobilität zu erleben, an einer Fahrradbörse teilzunehmen und sich dabei musikalisch unterhalten zu lassen.

Unter Aufsicht von Schutzpolizisten konnten bereits seit der Eröffnung Kinder im Alter von 7 bis 14 Jahren den richtigen Umgang im Straßenverkehr erlernen. Wurden anfänglich die Anweisungen der Polizisten noch per Flüstertüte an die Schulkinder erteilt, änderte sich dies – hervorgerufen durch Beschwerden der Anwohnenden – im April 1970 mit der Inbetriebnahme der ersten Funkanlage Berlins. Somit befand sich bereits seit Anfang der siebziger Jahre der modernste Verkehrsgarten der Stadt hier im Bezirk.

Seit Mitte der 90er-Jahre bietet die Verkehrsschule Steglitz nachmittags ein breites Programm an, bei dem die spielerische Mobilitätserziehung im Vordergrund steht. Ein Angebot, auf das der Bezirk zu Recht stolz sein kann, denn trotz schwieriger Zeiten in den öffentlichen Haushalten, war es für das Bezirksamt Steglitz-Zehlendorf nie ein Thema, die Bereitstellung dieser wichtigen Einrichtung in Frage zu stellen.

Inzwischen kann die Verkehrsschule Steglitz auf eine erfolgreiche Bilanz innerhalb der letzten sechzig Jahre zurückblicken. Allein in den letzten fünf Jahren zählte die Verkehrsschule Steglitz knapp 95.000 Gäste, obwohl diese jährlich nur von März bis November geöffnet ist und darüber hinaus zweimal über längere Zeit wegen Bauarbeiten geschlossen blieb.

Immer wieder durch Spenden unterstützt, ist es möglich gewesen, den Fuhrpark der Verkehrsschule innerhalb der letzten zehn Jahre auf dem aktuellsten Stand zu halten. Ebenso gelang es dem Bezirk, die Verkehrsschule auch baulich instand zu setzen. So wurden im letzten Jahr alle Gehwege und die Fahrbahnen (teil-)saniert. Mit zusätzlichen Mitteln des Berliner Senats, ich wies zu Beginn darauf hin, wurde zudem der Fuhrpark noch einmal erneuert. Neben der Vorbereitung auf die Radfahrprüfung mit modernen Fahrrädern, ist nun auch das Freie Fahren auf den neuen Kettcars wieder zu einem Highlight der Verkehrsschule geworden.

Ansprechpartnerin für die beiden bezirklichen Verkehrsschulen ist meine Mitarbeiterin Frau Scholz, die Sie unter der Telefonnummer (030) 90299-5943 erreichen. Das gesamte Programm können Sie entweder einem gedruckten Flyer oder dem Internet unter www.berlin.de/ba-steglitz-zehlendorf/ueber-den-bezirk/verkehrsschulen/ entnehmen.

Vielleicht lassen Sie mich bei meiner nächsten Bürgersprechstunde persönlich wissen, wie Ihnen die Jubiläumsveranstaltung gefallen hat: am 4. Juli 2017 von 16 bis 18 Uhr in meinem Büro im Rathaus Zehlendorf (Raum A 131), Kirchstraße 1/3, 14163 Berlin. Damit Ihnen unnötige Wartezeiten erspart bleiben, ist eine telefonische Anmeldung unter 90299-3200 unbedingt erforderlich.

Ihre
Cerstin Richter-Kotowski
Bezirksbürgermeisterin

© Gazette Verbrauchermagazin GmbH 2019