Gazette Verbrauchermagazin

11. Green Buddy Awards verliehen

Honoriert werden zukunftsweisende und nachhaltige Entwicklung

Alle Gewinner und Sponsoren des Green Buddy Awards 2022 sowie Bezirksbürgermeister Jörn Oltmann und Bezirksstadträtin Saskia Ellenbeck. Foto: Bezirksamt Tempelhof-Schöneberg
Alle Gewinner und Sponsoren des Green Buddy Awards 2022 sowie Bezirksbürgermeister Jörn Oltmann und Bezirksstadträtin Saskia Ellenbeck. Foto: Bezirksamt Tempelhof-Schöneberg
Erschienen in Gazette Schöneberg & Friedenau Juli 2022
Anzeige
Evangelisches Seniorenheim

Nach zwei Jahren endlich wieder live mit Publikum: Im Metropol Berlin wurden Anfang Juni zum elften Mal die Green Buddy Awards festlich verliehen. An der großen Feier nahmen zahlreiche Vertreter von Unternehmen und Institutionen teil.

Mit der Auslobung des Green Buddy Awards würdigt das Bezirksamt Tempelhof-Schöneberg Unternehmen, für die Ökologie und Nachhaltigkeit Teil der eigenen Unternehmensphilosophie sind. Zukunftsweisende Entwicklungen, die nachhaltig wirken, werden durch die Verleihung des Green Buddy Awards anerkannt und honoriert.

Bezirksbürgermeister Jörn Oltmann: „Der Green Buddy Award fördert innovative Ideen und motiviert Ökologie und Nachhaltigkeit voranzutreiben. Ich freue mich, dass es in unserer Stadt und im Bezirk Tempelhof-Schöneberg so viele Unternehmen, Initiativen und Projekte gibt, die gemeinsam daran arbeiten, die Stadt grüner und dadurch lebenswerter zu machen. Ihr Engagement für Ökologie und Nachhaltigkeit erkennen wir mit unserem Green Buddy Award an. Wir gratulieren den Gewinner_innen.”

Die diesjährigen Gewinner

Der Green Buddy Award 2022 besteht aus fünf Preiskategorien. Jede Kategorie wird mit einem individuellen Buddy Bären, einem Preisgeld von 2.000 Euro sowie einer Urkunde ausgezeichnet. In der Kategorie „Einzelhandel” ging der Preis vom Handelsverband Berlin-Brandenburg e. V. an hello simple für innovative, minimalistische und plastikfreie Drogerieprodukte und auch für Regionalität.

In der Kategorie „Abfallvermeidung/ Reduce, Reuse und Recycle” geht der Preis der Berliner Stadtreinigung an FREA GmbH, das weltweit erste pflanzenbasierte zero waste Restaurant und Cateringunternehmen.

In der Kategorie „Smart Cities Lösungen” geht der Preis von Berlin Partner und IBB an Madaster Germany GmbH. Auf ihrer Plattform werden die Rohstoffdaten eines Gebäudes auf Basis von Building Information Modeling (BIM) dokumentiert und durch die Verknüpfung zu externen Datenbanken angereichert. Die gebündelten Daten werden in einem digitalen Gebäuderessourcenpass nachvollziehbar und differenziert widergespiegelt.

In der Kategorie „Umweltschonende Produktion und produktionsnahe Dienstleistungen und Handwerksbetriebe” geht der Preis des Bezirks an Soulproducts GmbH: Das Berliner Sozialunternehmen, vertreibt plastikfreie und wiederverwendbare Trinkflaschen aus Glas und Edelstahl. Mit ihren Produkten möchte das Unternehmen Nutzer motivieren, nachhaltiger zu konsumieren, ganz konkret: von Wasser aus Plastikflaschen auf Leitungswasser umzusteigen.

Der Young Green Buddy Award geht an die Scoopaper: eine Schulfirma der Carl-Zeiss-Oberschule. Aus Altpapier, welches die Schülerinnen und Schüler von der Schule zur Verfügung gestellt bekommen, stellen sie durch ein Schöpfverfahren neues Papier her, das dann zu neuen Produkten, zum Beispiel Notizbücher, Lesezeichen, Briefpapier, Anhänger weiterverarbeitet wird.

Titelbild

© Gazette Verbrauchermagazin GmbH 2022