Gazette Verbrauchermagazin

Klima-Champion 2020

Evangelisches Krankenhaus Hubertus gewinnt Climate Champions Award

Laura Strützke (Klimamanagerin Evangelisches Krankenhaus Hubertus) und Dr. med. Matthias Albrecht (Geschäftsführer Evangelisches Krankenhaus Hubertus). Foto: Evangelisches Krankenhaus Hubertus
Laura Strützke (Klimamanagerin Evangelisches Krankenhaus Hubertus) und Dr. med. Matthias Albrecht (Geschäftsführer Evangelisches Krankenhaus Hubertus). Foto: Evangelisches Krankenhaus Hubertus
Erschienen in Nikolassee & Schlachtensee Journal Februar/März 2021
Anzeige
Dekorationsservice

Das internationale Umweltschutz-Netzwerk Health Care Without Harm (HCWH) hat das Evangelische Krankenhaus Hubertus als einzige deutsche Klinik zum Klima-Champion 2020 erklärt und mit der Silbermedaille geehrt.

Ausgezeichnet werden das jahrelange intensive Umweltengagement der Klinik und die damit verbundene deutlich sichtbare Reduzierung des CO₂-Fußabdruckes. Geschäftsführer Dr. med. Matthias Albrecht: „Wir bedanken uns sehr und fühlen uns in unserem unermüdlichen Bestreben nach Umweltschutz bestätigt.“ Bereits seit 2001 ist das Zehlendorfer Krankenhaus Träger des Siegels Energie sparendes Krankenhaus, hat nach Abschluss eines Energiesparvertrages den Ausstoß der CO₂-Emissionen um mehr als 50 Prozent reduziert und bereits seit 2010 erfolgt die Bewässerung der Gartenanlagen und das Speisen des Feuerlöschsystems zu einem großen Teil über Regenwasser. Eine große Würdigung gab es auch vom BUND, der die sechs Hektar große Grünanlage rund um die Klinik als Naturnahe Parkanlage ausgezeichnet hat, da die Naturnähe auch das Wohlbefinden der Patientinnen und Patienten unterstützt.

Jeder sollte tun, was möglich ist

Inzwischen wurde eine Klimamanagerin eingestellt, die sich kontinuierlich dafür engagiert, dass das Haus noch umweltfreundlicher wird. Dr. med. Matthias Albrecht hat beim Thema Umweltschutz eine hohe persönliche Motivation: „Jeder und jede sollte in den Bereichen Verantwortung übernehmen, in denen es möglich ist. Das sehe ich als gesamtgesellschaftliches Engagement. In meinem Fall ist es das Evangelische Krankenhaus Hubertus, denn Krankenhäuser sind grundsätzlich große Energieverbraucher.“

Health Care Without Harm ist Teilnehmer an der Health Care Climate Challenge und hat sich verpflichtet, den CO₂-Fußabdruck von Gesundheitsunternehmen zu reduzieren und damit den Auswirkungen extremer Wetterbedingungen und den damit verbundenen gesundheitlichen Belastungen für Mensch und Tier entgegenzuwirken. Dr. med. Matthias Albrecht: „Mit dieser Auszeichnung sind wir Teil einer globalen Gemeinschaft von Umweltschützern und gemeinsam bestrebt, den Wandel zur klimafreundlichen Gesundheitsversorgung voranzutreiben; für unser aller Gesundheit, die Umwelt und letztendlich damit für den Planeten, auf dem wir Leben.“

Die Reduzierung des CO₂-Fußabdruckes als gemeinsames Ziel

Health Care Without Harm (HCWH) ist ein weltweites, gemeinnütziges Netzwerk von Krankenhäusern und Gesundheitsdienstleistern, Gesundheitssystemen, lokalen Behörden, Forschungs-und Akademieeinrichtungen sowie Umwelt- und Gesundheitsorganisationen mit derzeit 151 Mitgliedern in 33 Ländern. Das gemeinsame Ziel ist es, das Gesundheitswesen weltweit so zu reformieren, dass es seinen ökologischen Fußabdruck reduziert und somit zu einem führenden Motor in der globalen Bewegung für Nachhaltigkeit, Umweltgesundheit und -gerechtigkeit wird. Dazu gehört auch weltweites politisches Engagement. HCWH Europe wurde 2003 gegründet und konzentriert sich auf politische Lobbyarbeit und die Umsetzung nachhaltiger Praktiken im europäischen Gesundheitswesen.

© Gazette Verbrauchermagazin GmbH 2021