Gazette Verbrauchermagazin

Wort der Bezirksbürgermeisterin

Tempelhof-Schöneberg Juni 2020

Erschienen in Gazette Schöneberg & Friedenau Juni 2020
Anzeige
Evangelisches Seniorenheim
Angelika Schöttler
Angelika Schöttler. Foto: Photo Huber

Liebe Leser_innen,

wenn Sie die Juni-Gazette in den Händen halten, werden viele Lockerungen im Umgang mit der Corona-Krise umgesetzt sein. Viele Schüler_innen werden, wenn auch nur für kurz, in den Schulen gewesen und die lang erwartete Öffnung der Restaurantbetriebe, Galerien und Bibliotheken umgesetzt sein. Wenn es auch keinen Regelbetrieb wie früher geben kann, sind dies doch erste wichtige Schritte in ein Stück mehr Normalität. Es ist unser aller Umsicht zu verdanken, dass wir dies im Kampf gegen die Pandemie erreicht haben.

Solidarität ist weiterhin das Gebot der Stunde. Konsequentes Einhalten der Hygiene- und Abstandsregeln und das Tragen der Masken sind lebensrettende Maßnahmen, das dürfen wir nicht vergessen. Also bleiben wir stark, damit wir trotz der Pandemie Normalität erfahren können. Es liegt in unserer Hand, mit Umsicht einen zweiten Corona-Shutdown zu verhindern.

Sammlungsaufruf: #CollectingCorona

Die derzeitige Corona-Krise ist eine einmalige Ausnahmesituation, die auch in unserem Bezirk Tempelhof-Schöneberg Spuren hinterlässt. Jeder von uns hat seine eigenen Erfahrungen und Geschichten und die sollten für die nachfolgenden Generationen festgehalten werden. Es tut uns gut, über unsere Erlebnisse zu berichten. Deshalb bitte ich Sie, sich an der Aktion der Museen Tempelhof-Schöneberg zu beteiligen. Alles was Ihre persönlichen Erfahrungen mit der Corona-Zeit im Bezirk dokumentiert, ist von Interesse. Ihre niedergeschriebenen Gedanken, Fotos, Dokumente oder Objekte können Sie der bezirklichen Sammlung überlassen.

Bei Interesse oder Fragen senden Sie bitte eine E-Mail an das Archiv der Museen Tempelhof-Schöneberg: archiv@ba-ts.berlin.de

Ich freue mich, wenn Sie mitmachen!

Engagierte gesucht – wir möchten „Danke“ sagen

Etwas hat uns die Krise gezeigt, wir können zusammenhalten. Überall in Berlin gibt es Unternehmen, Einzelpersonen, die in der Corona-Krise Engagement zeigen. Hierfür möchte ich mit Unterstützung der Buddy Bär Berlin GmbH „Danke“ sagen. Vielleicht kennen Sie Menschen, Vereine, Institutionen oder Unternehmen, die aus Ihrer Sicht ein Dankeschön verdient haben.

Fünfzig Ihrer Vorschläge aus dem Bezirk Tempelhof-Schöneberg, die sich durch besonderes Engagement auszeichnen, bekommen eine persönliche Danksagung und einen kleinen Buddy Bären. Werden mehr als 50 Ideen eingereicht, entscheidet das Los, wer einen Bären erhält. Es gibt so viele tolle Hilfsaktionen im Moment, wie Einkaufshilfen bis hin zu Unternehmen, die ihre Produktion auf Masken umgestellt haben. Ihre Vorschläge können Sie bis zum 10. Juni 2020 an unsere Wirtschaftsförderung senden. Ich bin begeistert, mit wie viel Engagement die Krise gemeistert wird und auf Ihre Vorschläge gespannt.

Kontakt: Frau Dikme, E-Mail: merve.dikme@ba-ts.berlin.de, Telefon: (030) 90277-3644

Bewerbungsaufruf für den Green Buddy Award

2011 haben wir im Bezirk Tempelhof-Schöneberg zum ersten Mal den Green Buddy Award vergeben und Unternehmen ausgezeichnet, die sich durch ihre Ideen und ihr verantwortungsvolles Handeln nachhaltig für den Umweltschutz eingesetzt haben.

Seitdem hat die Jury unter 283 Bewerbungen an 36 Unternehmen bzw. Initiativen diesen besonderen Umweltpreis verliehen. Auch in diesem Jahr möchte ich gemeinsam mit der Wirtschaftsförderung und Kooperationspartner_innen mit der Verleihung des „grünen Bären“ unsere Anerkennung dokumentieren. Obwohl sich in den letzten zehn Jahren in Sachen Umweltschutz vieles zum Positiven verändert hat, sind wir leider immer noch weit von einer abfallfreien und CO²-neutralen Gesellschaft entfernt.

Unser Umweltpreis soll zeigen, für welche jungen Leute bis 27 Jahre oder Unternehmen, Einzelhandels- und Handwerkerbetriebe der Umweltschutz eine Herzensangelegenheit ist. Trotz der derzeitig angespannten Situation versuchen wir, ein Stück Normalität beizubehalten und bereiten das große Jubiläum der 10. Verleihung des Green Buddy Awards im November schon jetzt vor. Die Preise werden in fünf verschiedenen Kategorien vergeben. Es geht hierbei unter anderem um Projekte zur Abfallvermeidung oder Smart Cities Lösungen.

Bis zum 17. August 2020 können sich alle Umweltschützer_innen bewerben, um die beliebten Bären und ein Preisgeld von 2.000 Euro pro Kategorie zu gewinnen.

Die genauen Wettbewerbsanforderungen können Sie der Internetseite des Green Buddy Awards: www.berlin.de/greenbuddy/ entnehmen.

Wirtschaftsförderung: Telefon (030) 90277-3644

Bäume gießen

Wenn Berlin etwas auszeichnet und einzigartig macht, dann ist es das viele „Grün“ in der Stadt. Allein in unserem Bezirk stehen insgesamt 68.000 Bäume, eine enorme Zahl und sie haben Durst. Natürlich sind wir hier als Bezirk aktiv, aber auch Sie können helfen. Sie merken ja selber, dass in den letzten Jahren die Trockenheit über viele Wochen das Stadtklima beherrscht. Deshalb bitten wir Sie, helfen Sie mit und gießen Sie in trockenen Perioden Ihre Straßenbäume – insbesondere die Jungbäume, die wie Kinder besonderer Pflege bedürfen.

Also – wann immer es längere Trockenheitsphasen gibt, Wassereimer voll und gießen! Auch hierfür ganz herzlichen Dank!

Herzlichst Ihre
Angelika Schöttler, Bezirksbürgermeisterin
Tempelhof-Schöneberg

© Gazette Verbrauchermagazin GmbH 2020