Gazette Verbrauchermagazin

Kein Verein ohne Vereinskasse

Die Friedenauer Kammerkonzerte suchen einen neuen Kassenwart

Kammerkonzerte Friedenau. Foto: UdK
Kammerkonzerte Friedenau. Foto: UdK
Erschienen in Gazette Schöneberg & Friedenau Januar 2020
Anzeige
Hunold & Co.Schmidt Sicherheitstechnik

„Gesellschaft der Freunde der Friedenauer Kammerkonzerte e. V.“ ist der offizielle Name des Vereins, der im Friedenauer Kammermusiksaal seit gut dreißig Jahren Alte Musik auf historischen Instrumenten zur Aufführung bringt. Etwa zwanzig Mal im Jahr lassen Künstler aus aller Welt im Erdgeschoss des Kronprinzenhauses in der Isoldestraße Suiten und Sonaten auf Hammerklavier und Cembalo, auf Flöten und Lauten im Originalton erklingen.

Lange Jahre lag die Organisation dieser Konzerte in bewährten Händen. Doch nun steht diesen Freunden der Kammermusik ein Generationswechsel bevor, von dessen Gelingen tatsächlich die Existenz ihres Vereins abhängt. Denn sowohl der seit vielen Jahren tätige Kassenwart als auch seine Frau, die für Saalvorbereitung und Abendkasse zuständig ist, wollen demnächst ihre Ehrenämter aus Altersgründen abgeben. Viele Aufgaben, die für Vorbereitung und Durchführung der Friedenauer Kammerkonzerte anfallen, sind in der Vergangenheit schon in jüngere Hände übergegangen. Dazu zählen beispielsweise die Auswahl der Konzerte und der Einsatz am Weinbuffet während der Konzertpausen. Doch mit Liebe zur Musik und gelegentlicher Hilfsbereitschaft lässt sich kein Zweckverein führen. Gerade für Buchhaltung, Vertragsabschlüsse, Jahresbilanz und Steuererklärung braucht es gesicherte Vorkenntnisse und Talent zur Aufrechnung. Und auch für andere Aufgaben sucht der Verein kompetente Helfer: Homepage, Adressdatenbank und Öffentlichkeitsarbeit benötigen dringend eine Modernisierung. Denn auch Alte Musik will zeitgemäß präsentiert werden.

Wer also Interesse daran hat, seine Begeisterung für das Verwalten von Zahlen und Daten bei den Freunden der Friedenauer Kammerkonzerte e. V. einzubringen, ist bei ihnen hochwillkommen. Als Gegenleistung bieten sie freien Eintritt zu den Konzerten und die Zugehörigkeit zu einem Verein mit hoher Reputation bei Stammgästen, Musikern und Musikliebhabern, in Friedenau, in Schöneberg, in Berlin.

Wer sich für die Aufgabe des Kassenwarts oder anderweitige Mithilfe interessiert, wendet sich bitte an

Natalie Pfeiffer,
Vorsitzende des Vereins
info@kammermusiksaal-friedenau.de

oder

Hans Peter Thun, Kassenwart,
thun@kammermusiksaal-friedenau.de

Mehr Infos auch unter www.kammermusiksaal-friedenau.de

© Gazette Verbrauchermagazin GmbH 2020