Gazette Verbrauchermagazin

Finanzspritze für das Parkwächterhaus

245.000 Euro aus Bundesmitteln zur Finanzierung der Sanierung gesichert

Parkwächterhaus im Lietzenseepark.
Parkwächterhaus im Lietzenseepark.
Erschienen in Gazette Charlottenburg Dezember 2019
Anzeige
Restaurant Der Balken

Der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages hat am 14. November für die Sanierung des denkmalgeschützten Parkwächterhauses im Lietzenseepark Fördermittel in Höhe von 245.000 Euro bereitgestellt.

„Wir freuen uns sehr über die beschlossene Förderung der Sanierung des denkmalgeschützten Parkwächterhauses“, so Katja Baumeister-Frenzel, 1. Vorsitzende des gemeinnützigen Vereins Parkhaus Lietzensee e. V. „Die Mittel in Höhe von 245.000 Euro schließen die letzte Finanzierungslücke und erlauben uns nun zusammen mit den von der Stiftung Deutsche Klassenlotterie Berlin bereits zugesagten Mitteln in Höhe von 600.000 Euro sowie großzügiger Spenden aus der Nachbarschaft die Sanierung des Parkwächterhauses im Lietzenseepark konkret umzusetzen. Wir freuen uns auf das nächste Kapitel unserer Vereinsgeschichte und darüber hinaus dem alten Parkwächterhaus im Jubiläumsjahr 2020 – „100 Jahre Lietzenseepark” – zu neuem Glanz zu verhelfen.”

Die Mittel dienen der denkmalgerechten und barrierefreien Sanierung des Parkwächterhauses im Lietzenseepark in Charlottenburg. Als nächste Maßnahme wird das Architekturbüro Henrich Rauschning die Ausschreibung für alle im Bau benötigten Gewerke erstellen. Damit will der Verein schnell und rechtzeitig Fachkräfte an sich binden, um somit im Frühjahr 2020 mit der Sanierung beginnen zu können. Die Sanierungsarbeiten werden dann ca. 13 Monate andauern.

© Gazette Verbrauchermagazin GmbH 2019