Gazette Verbrauchermagazin
Titelbild: Wannsee Journal Juni/Juli Nr. 3/2018

Wannsee Journal

Juni/Juli Nr. 3/2018

Journal für Wannsee und Umgebung

zur Ausgabe Nr. 2/2018     zur Ausgabe Nr. 4/2018

Jagdschloss mit wechselhafter Geschichte

Vom Großen Kurfürsten zur Sozialpädagogischen Fortbildung

Wo heute Sozialpädagogen lernen, traf sich der Adel früher zur Jagd. Das Jagdschloss Glienicke – nicht zu verwechseln mit dem Schloss Glienicke auf der gegenüberliegenden Seite der Königstraße – wurde ab 1682 erbaut. Bauherr war der Große Kurfürst Friedrich Wilhelm von Brandenburg (1620 – 1688). Die Fertigstellung des Jagdschlosses erfolgte allerdings erst fünf Jahre nach seinem Tod. ... weiter

Fontanes Fünf Schlösser von Robert Rauh und Erik Lorenz ist im be.bra verlag erschienen. Das Buch mit 288 Seiten und 56 Abbildungen ist zum Preis von 24 Euro erhältlich. ISBN 978-3-86124-701-2.

Warum wurde Schloss Dreilinden abgerissen?

Buch „Fontanes Fünf Schlösser“ auf den Spuren des Dichters

Der Dichter Theodor Fontane war mehrfach im Jagdschloss Dreilinden zu Gast. Fontane hatte beinahe einen verwandschaftlichen Bezug zu dem Stück Land, auf dem das Jagdschloss stand: Einer der Vorbesitzer, der Salz- und Holzschifffahrtsdirektor Heinrich Bensch, hatte es von einem Leutnant Mumme erworben, einem Großonkel von Fontanes Mutter. Der Tag eines preußischen Prinzen In seinem Band „Fünf Schlösser“, ... weiter

Max Liebermann: Der Nutzgarten in Wannsee nach Westen, auf dem Weg eine Gärtnerin, 1924 Kunstsammlung Zwickau. Foto: Fotoatelier Lorenz, Zschorlau

Max Liebermann und Paul Klee

Bilder von Gärten in der Villa Liebermann

Max Liebermann schuf über 200 Gemälde nach Motiven aus seinem eigenen Garten. Die mit pastosem, impressionistischem Strich gemalten Werke prägen das Spätwerk des Künstlers. Anders als der langjährige Präsident der Berliner Secession glaubte, stellte der Impressionismus allerdings keineswegs den Endpunkt der künstlerischen Entwicklung dar. Zeitgleich zu seinem Spätwerk definierten moderne ... weiter

Foto: Friedhof Treuhand Berlin

Neue Form der Bestattungskultur

Memoriam-Garten auf dem Waldfriedhof Zehlendorf eröffnet

Am 9. April wurde ein neuer Memoriam-Garten auf dem Waldfriedhof Zehlendorf am Wasgensteig eröffnet. Bereits im Jahr 2010 hat die Friedhofsverwaltung gemeinsam mit der Friedhofs-Treuhand Berlin und ansässigen Friedhofsgärtnereien den ersten Memoriam-Garten auf dem Friedhof Steglitz in der Bergstraße eröffnet. Weitere Memoriam-Gärten folgten 2011 und 2017 auf dem Friedhof Zehlendorf in der ... weiter

Ehemaliger Verlauf der Stammbahn:  Vom Bahnhof Zehlendorf über Zehlendorf-Süd und Düppel-Kleinmachnow nach Griebnitzsee.

180 Jahre Stammbahn

Erste Bahnlinie Preußens führte durch Zehlendorf

Gegenargumente gab es genug: Der Funkenflug würde Häuser in Brand setzen. Und überhaupt – dass die hohen Geschwindigkeiten zu Schäden an Körper und Seele führen würden, konnte einem jeder Arzt bestätigen. Doch der Fortschritt ließ sich auch in Preußen nicht aufhalten. Drei Jahre nach der ersten Eisenbahnfahrt zwischen Nürnberg und Fürth wurde die Stammbahn im Jahr 1838 ... weiter

Thomas Radetzki bei seinen Bienen. Foto: Tobias Gerber

Fürsprecher der Bienen

Aurelia Stiftung im Grunewald setzt sich für Bienengesundheit und intakte Umwelt ein

Die Strahlen der Frühlingssonne locken nicht nur uns Menschen ins Freie - auch die Bienen kommen heraus und fliegen von Blüte zu Blüte. Hinter einer Villa in Grunewald, in deren Souterrain die Aurelia Stiftung ihr Büro hat, stehen 10 Kästen mit je einem Bienenvolk. In der warmen Jahreszeit werden sie in der Umgebung wieder Nektar und Pollen sammeln um daraus Honig zu machen und ihre Brut zu versorgen. „Wir freuen ... weiter

zur Ausgabe Nr. 2/2018     zur Ausgabe Nr. 4/2018