Gazette Verbrauchermagazin
Titelbild: Lichterfelde Ost Journal Oktober/November Nr. 5/2019

Lichterfelde Ost Journal

Oktober/November Nr. 5/2019

Journal für Lichterfelde Ost und Umgebung

zur Ausgabe Nr. 4/2019     zur Ausgabe Nr. 6/2019

Visualisierung des Neubauvorhabens „Wohnen am Turm“. Grafik: IBT.PAN.Visualisierung des Neubauvorhabens „Wohnen am Turm“. Grafik: IBT.PAN.

Generationsübergreifendes „Wohnen am Turm“

Neubauprojekt in Lichterfelde

Ende August feierte die Berliner Wohnungsgenossenschaft Märkische Scholle Richtfest für ihr Neubauvorhaben „Wohnen am Turm“ in der Gartenstadt Lichterfelde Süd, kurz vor der Berliner Stadtgrenze zu Teltow. Das Motto des Neubaus: „Rundum genossenschaftlich. L(i)ebenswert für alle Generationen“. Der namensgebende „Turm“, eine viergeschossige Rotunde, wird umrahmt von sechs Baukörpern. ... weiter

Kunst im Kiez

Ausstellung rund um den Kranoldplatz

Vom 11. bis 20. Oktober zeigen Künstlerinnen und Künstler aus dem Kiez zum 5. Mal in den Geschäften rund um den Kranoldplatz gemalte Bilder, Grafiken, Drucke, Glaskunst und Fotos. „In 24 Geschäften und Einrichtungen zeigen 27 Künstler ihre Arbeiten. Es tut sich ja einiges im Kiez, darum möchte ich besonders auf Foto Faible hinweisen, das in seinem neuen Geschäft in der ... weiter

Der letzte Standort des Bauhaus: Alte Telefonfabrik in der Birkbuschstraße. Foto: Bauhaus Archiv Berlin

Ausstellung in der ehemaligen Siemens-Villa

„100 Jahre Bauhaus – Der Standort Steglitz 1932-1933“

Anlässlich des 100-jährigen Bauhaus-Jubiläums 2019 erinnert eine kleine Ausstellung an den letzten Standort des Bauhauses in der Steglitzer Birkbuschstraße. Dabei werden sowohl die Personen und ihr Wirken, das heute nicht mehr existierende Bauhaus-Gebäude und die gesellschaftlichen Umbrüche 1933 gezeigt. Als das Bauhaus am 30.09.1932 in Dessau aufgelöst wurde, zogen Direktor Ludwig Mies van der Rohe und ... weiter

Frisches Wasser aus dem „Kaiserbrunnen“ am Sderotplatz.

Trinkbrunnen in Zehlendorf

Fast 100 Wasserspender in der Stadt

Gegen den Durst: In Zehlendorf stehen mehrere Wasserspender. Neu ist der sogenannte „Kaiserbrunnen“ auf dem Sderotplatz neben dem Märchenbrunnen. Er fällt durch seine blaue Farbe auf. Das Modell „Berliner Trinkbrunnen“ präsentiert sich in dezentem Silbergrau. An der Dorfaue und vor dem U-Bahnhof Dahlem sind schon länger Trinkbrunnen aufgestellt. Und am Schlachtensee – ... weiter

Zertifizierung angehörigenfreundliche Intensivstation des  St. Marien-Krankenhaus. Foto: Marien-Gruppe

Angehörige jederzeit willkommen

Intensivstation des St. Marien-Krankenhauses als besonders besucherfreundlich zertifiziert

Anfang August erhielt die Interdisziplinäre Intensivstation des Lankwitzer St. Marien-Krankenhauses das Zertifikat „Angehörige jederzeit willkommen“ – ein erster Schritt zur angehörigenfreundlichen Intensivstation. Verliehen wurde dieses von der Stiftung Pflege, die die Vermittlung und Erarbeitung neuer pflegewissenschaftlicher Erkenntnisse fördert und für die Vermittlung der gewonnenen ... weiter

Peter Hahn – Fotokünstler und Autor.

Wenn Fotos sprechen und Worte Bilder schaffen

Peter Hahn fängt ungewöhnliche Augenblicke mit Kamera und Stift ein

Ein Greis vor einem Frauenplakat, ein weißhaariger Kopf vor winterlichen Birkenstämmen, die geheimnisvoll leuchten, oder eine Wolke in Drachengestalt über dem Heizkraftwerk. Wenn der Künstler Peter Hahn aus Lichterfelde seine handliche Sony-Kamera zückt, geschieht dies ohne viel Aufhebens. Abstrakte Momente in der Alltäglichkeit, der sich unbeobachtet fühlende Mensch sind die bevorzugten Motive seiner ... weiter

Legal sprayen

Wände für Graffiti in Lankwitz und Zehlendorf

Für viele ist es Schmiererei und Sachbeschädigung, für andere Kunst. Wieder andere möchten ihren „Tag“ an möglichst vielen Orten sehen. Allerdings freut sich kaum jemand, wenn sein Eigentum „verziert“ wurde und er es für viel Geld wieder reinigen lassen muss. Wer Spaß an Graffiti hat, aber seiner Leidenschaft auf legalem Weg nachgehen möchte, kann das in Lankwitz und Düppel ... weiter

Achim Freyer, Kunstversteher, Künstler und Philosoph durch und durch.

ACHIM FREYER und seine Stiftung

Zur Förderung zeitgenössischer Künste und Künstler

Dem Bild hilft nicht das Wort. Natur schafft sich selbst aus dem Sein der Welt. Kunst ist Schaffen, um durch Erkenntnis am Entstandenen das Dasein im Sein erlebbarer werden zu lassen, um ein Etwas zum Klingen und Leuchten zu bringen mit den Geheimnissen des Geschaffenen sagt Achim Freyer, Professor, Maler, Grafiker, Bühnenbildner; Film- und Theatermacher und dabei auch stets liebenswerter Philosoph und Stifter. Auch nach ... weiter

1981 konnte die Gemeinde ihre eigene Kirche einweihen. Foto: Johann-Sebastian-Bach-Kirchengemeinde

50 Jahre Johann-Sebastian-Bach-Kirchengemeinde

Jubiläum am Thuner Platz

Vor 50 Jahren – im April 1969 – fanden junge und engagierte Gemeindemitglieder des Lichterfelder Pfarrbezirks Johannes-Süd gemeinsam mit dem zuständigen Pfarrer Dietrich Kleiner: Wir sollten eine eigenständige Gemeinde sein! Und sie haben dieses Vorhaben umgesetzt. Ganz bewusst benannten die musikbegeisterten Akteurinnen und Akteure ihre kleine Kirchengemeinde nach Johann Sebastian Bach – wissend, dass es ... weiter

100 Jahre Bezirksverband der Kleingärtner Steglitz e.V.

Vom Arbeitergarten zur ausgezeichneten Kleingartenanlage

100 Jahre Bezirksverband der Steglitzer Kleingärtner bedeutet auch 100 Jahre Kleingarten-Geschichte: So gehen Steglitzer Kleingartenanlagen wie „Rütli“ und „Parkkolonie“ auf die bereits 1901 gegründeten Arbeitergärten des Roten Kreuzes zurück. Damals wachte eine gestrenge und nicht immer von den Arbeitern hochgeschätzte Patronin über Gärten und Nutzer. Heute sind der Ton ... weiter

Spuren der Berliner Mauer.

Buch erinnert an die Mauer

„Spuren der Berliner Mauer“ mit vielen Abbildungen

28 Jahre lang verlief die Mauer mitten durch Berlin; sie war das Symbol der deutschen Teilung, des Kalten Krieges und wurde zum Sinnbild für Freiheit. Nach dem Mauerfall am 9. November 1989 wurden die Grenzanlagen partiell zurückgebaut, bevor Ende Dezember die Entscheidung für den vollständigen Abriss fiel. Wo die Mauer genau verlief, wissen heute noch die wenigsten. Die zentralen Gedenkstätten wie ... weiter

zur Ausgabe Nr. 4/2019     zur Ausgabe Nr. 6/2019