Gazette Verbrauchermagazin
Titelbild: Gazette Charlottenburg April Nr. 4/2021

Gazette Charlottenburg

April Nr. 4/2021

Gazette für Charlottenburg und Westend

zur Ausgabe Nr. 3/2021

Die Charlottenburger Wassertürme

Vom Trinkwasserreservoir zum Wohnraum

Zurück in die Gründerzeit: Heinrich Quistorp hatte mit der „Kommandit-Gesellschaft auf Actien Charlottenburger Baugesellschaft Westend“ begonnen, die westlich von Charlottenburg gelegene künftige Villenkolonie zu erschließen. Doch um die hochpreisigen Grundstücke an den Mann zu bringen, musste die Versorgung mit Trinkwasser organisiert werden. Deshalb gründete Quistorp gemeinsam mit dem Architekten ... weiter

Kampagne Fairtrade-Town Charlottenburg-Wilmersdorf

Mit neuem Schwung ins Jubiläumsjahr

Die Fairtrade-Town Charlottenburg-Wilmersdorf feiert in diesem Jahr ihr 10-jähriges Jubiläum. Die Steuerungsgruppe der Kampagne startet mit frischem Schwung in das Jubiläumsjahr. Da die Mitinitiatorin und langjährige engagierte Leiterin, Judith Siller vom Verein „Eine Welt-St. Ludwig“/ „Weltladen A Janela“, etwas kürzer treten möchte, übernimmt Elfi Jantzen, Bezirksstadträtin ... weiter

Vorkauf der Seelingstraße 29

Mit den Unterschriften von Stadtentwicklungsstadtrat Schruoffeneger und der neuen Eigentümerin des Gebäudes, der degewo AG, ist der Vorkauf des Wohnhauses Seelingstraße 29 durch den Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf endgültig umgesetzt. Oliver Schruoffeneger: „Der erste Vorkauf im Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf beweist die Handlungsfähigkeit der Stadt zum Schutz der sozialen Struktur der Kieze auch in der ... weiter

Gegen Discounter-Überbauung

Bürgerinitiative setzt sich in der Gervinusstraße ein

Protest in der Gervinusstraße: Die geplante Überbauung des Lidl-Supermarktes stößt bei den Anwohnern auf wenig Begeisterung. Die Bürgerinitiative sieht die Belastbarkeitsgrenze des Gebiets erreicht. Weitere 143 Wohnungen, die auf dem Discounter entstehen könnten, kann das Wohngebiet ihrer Auffassung nach nicht verkraften. Schon jetzt ist die Gervinusstraße stark vom Verkehr betroffen, so dient sie ... weiter

„Plöner Bike“ – das erste Lastenrad der bezirklichen „fLotte kommunal“. Foto: BACW

Erstes bezirkliches Lastenrad übergeben

„Plöner Bike“ – einfach kostenlos ausleihen

Das erste Lastenrad der bezirklichen „fLotte kommunal“ wurde der Jugendfreizeiteinrichtung Plöner Straße übergeben. Das Lastenrad macht Transporte ganz ohne Stau, Parkplatzsuche, Lärm und Gestank möglich und kann von allen Interessierten unter www.flotte-berlin.de ausgeliehen werden. Standort des Lastenrades ist die DRK Jugendfreizeiteinrichtung in der Plöner Straße 2 in Schmargendorf. Da ... weiter

Das ADAC-Flugrettungsteam von Christoph 31 in Pandemie-Zeiten: Hygienemaßnahmen werden großgeschrieben. Foto: ADAC-Flugrettung

Christoph 31 und die fliegenden Gelben Engel

Auch in Corona-Zeiten ist die Flugrettung alles andere als eine Luftnummer

Sie bringen Notärzte in kürzester Zeit an entfernte Einsatzorte, transportieren Intensivpatienten in Spezialkliniken und sind täglich im Einsatz, um Leben zu retten. Die Crews der ADAC Flugrettung gGmbH (eine Tochtergesellschaft der gemeinnützigen ADAC-Stiftung) sind in Zeiten erhöhter Corona-Sicherheitsmaßnahmen einmal mehr zu logistischer Höchstleistung aufgelaufen und sichern aktuell uneingeschränkt ... weiter

Elena Panknin – energiegeladen wie ihre Werke. Foto: E. Panknin

Von der Kö zur Koenigsallee

Die Künstlerin Elena Panknin erobert mit ihren Werken Berlin

In Fachkreisen ist sie längst bekannt als anerkannte Künstlerin, die in ihren Gemälden den ihr eigenen Optimismus farbenfroh zu bannen und dem Betrachter empathisch zu vermitteln weiß: Elena Panknin war an der Kunstakademie Düsseldorf Meisterschülerin von Professor Siegfried Anzinger und begeistert inzwischen weltweit mit ihren Werken, die in ihrer Abstraktheit, gewürzt mit umwerfender Realität und ... weiter

Bechstein-Miniatur, erstes Sammelobjekt von Prof. Jankowiak. Foto: Jacqueline Lorenz

Prof. Jankowiak und sein außergewöhnliches Hobby

Rund 1.100 Mini-Flügel und -Klaviere geben bei dem Kriminalisten den Ton an

Kriminalistik und Klaviere? Für den Leitenden Kriminaldirektor a. D. und Dozenten Prof. Heinz Jankowiak in Berlin-Zehlendorf kein Problem. Er, der in seinem Berufsalltag am Landeskriminalamt Berlin und als Leiter der Abteilung „Delikte am Menschen“ tagtäglich mit Mord, Sexualdelikten, Kinderpornografie, Vermissten und Bränden konfrontiert war, schaffte sich als Ausgleich zu den belastenden ... weiter

Wort des Bezirksbürgermeisters

Charlottenburg-Wilmersdorf April 2021

Liebe Bürgerinnen und Bürger in Charlottenburg-Wilmersdorf! Die Tage werden sonniger, der Frühling naht… Es zieht uns wieder mehr ins Freie und hinaus in die erblühende Natur. Grunewald und Havel, Jungfernheide und Schlosspark freuen sich auf unseren Besuch. Lassen Sie uns mit einem Blinzeln in die wärmende Sonne diese kleinen Freuden dankbar genießen, aber dabei nicht vergessen, dass der Virus noch lange ... weiter

Foto: RESTLOS GLÜCKLICH e. V.

Per „School Lunch“ zum Lebensmittelretter

Kostenloses Live-Workshop für Schülerinnen und Schüler

Gerade in unruhigen Zeiten pandemischer Gesundheitsgefährdung und oftmals ermüdenden Distanzunterrichts ist es wichtig, Schülern sinnvolle Alternativen und Lernformate zu bieten, die sie zu lebensmittelwertschätzenden Menschen und Klimaschützern werden lassen. So hat der gemeinnützige Verein RESTLOS GLÜCKLICH gemeinsam mit seinem Kooperationspartner, der auf den Lebensmittel- und Agrarbereich spezialisierten ... weiter

Auch die Schülerzeitung „Drostworthy“ des Droste-Hülshoff-Gymnasiums ist unter den Preisträgern.

Berlins beste Schülerzeitungen ausgezeichnet

Steglitz-Zehlendorfer Schulen unter den Preisträgern

Schülerzeitungen stellen sich zunehmend im Online-Format den Herausforderungen unserer Zeit und ermöglichen es Kindern und Jugendlichen, am aktuellen Geschehen teilzunehmen. Beim 18. Berliner Schülerzeitungswettbewerb ehrten Sandra Scheeres, Senatorin für Bildung, Jugend und Familie und Schirmherrin des Wettbewerbs sowie Robert Ide, Geschäftsführender Redakteur „Der Tagesspiegel“, Katrin Schomaker, ... weiter

Hildegard und Franz Cornelsen arbeiten 1948 an „Peter Pim and Billy Ball“. Archiv Cornelsen Verlag

75 Jahre Cornelsen

Ein Dreivierteljahrhundert Schule und Bildung

Der bekannte Schulbuchverlag feiert Jubiläum: Am 11. März 1946 erhält Franz Cornelsen die Lizenz der Alliierten, um einen Verlag zu gründen. Gemeinsam mit seiner Frau, der Zeichnerin Hildegard Cornelsen-Friedrichs, will er mit Englischbüchern einen Beitrag zur internationalen Verständigung leisten und Grenzen überwinden. In ihrer Wohnung entwerfen sie „Peter Pim and Billy Ball“, ein neuartiges ... weiter

zur Ausgabe Nr. 3/2021