Gazette Verbrauchermagazin

Erste bezirkliche „Queer-Beauftragte“ Berlins

Von links: Jörg Steinert (Geschäftsführer LSVD), Svetlana Linberg (Queer-Beauftragt“), Bezirksbürgermeisterin Angelika Schöttler und Constanze Körner ( Leiterin des Regenbogenfamilienzentrums). Foto: BA
Von links: Jörg Steinert (Geschäftsführer LSVD), Svetlana Linberg (Queer-Beauftragt“), Bezirksbürgermeisterin Angelika Schöttler und Constanze Körner ( Leiterin des Regenbogenfamilienzentrums). Foto: BA
Erschienen in Gazette Schöneberg & Friedenau Oktober 2017
Anzeige
Praxis für EFT und HypnoseEckard Kanold GmbH & Co. KGNotebooksZone

Im Rahmen eines Besuchs des Regenbogenfamilienzentrums in der Schöneberger Cheruskerstraße hat Bezirksbürgermeisterin Angelika Schöttler am 1. September die neue „Queer-Beauftragte“ des Bezirks offiziell vorgestellt.

„In unserem Bezirk befindet sich die größte Regenbogen-Community Berlins. Wo sonst wäre eine Ansprechperson für homo- und bisexuelle, trans- und intersexuelle Menschen gerechtfertigter? Ich freue mich daher sehr, dass wir mit der erstmaligen Einrichtung und Besetzung der Stelle einer „Queer-Beauftragten“ jetzt noch engagierter für die Akzeptanz queerer Vielfalt eintreten werden“, so Bezirksbürgermeisterin Angelika Schöttler.

„Auch wenn wir in Tempelhof-Schöneberg schon sehr weit sind, was Akzeptanz und Sichtbarkeit queerer Lebensentwürfe angeht, so gibt es aber auch immer noch Luft nach oben“, sagt die neue Queer-Beauftragte Svetlana Linberg, die sich sehr auf die neuen Aufgaben freut.

© Gazette Verbrauchermagazin GmbH 2019