Gazette Verbrauchermagazin

Wort der Bezirksbürgermeisterin

Charlottenburg-Wilmersdorf November 2022

Erschienen in Gazette Charlottenburg und Wilmersdorf November 2022
Kirstin Bauch
Kirstin Bauch. Foto: BA

Liebe Bürger:innen in Charlottenburg-Wilmersdorf,

das Jahr neigt sich schon fast dem Ende zu. In diesem Monat jährt sich auch meine Ernennung zur Bezirksbürgermeisterin zum ersten Mal. Ich habe viele neue Menschen kennengelernt, viele neue Orte besucht und mich auch hier im Rathaus dank meiner wunderbaren Mitarbeiter:innen inzwischen gut eingefunden. Ich muss sagen, ich bin wirklich gern die Bürgermeisterin dieses spannenden Bezirks und möchte weitere Ideen umsetzen, um Charlottenburg-Wilmersdorf lebenswert zu erhalten und fit für die Zukunft zu machen.

Besuch von Wirtschaftssenator Stephan Schwarz im Bezirk

Gut ist es deshalb, sich mit anderen Menschen in Politik, Wirtschaft und Kultur zu vernetzen. Viele Dinge lassen sich nicht allein auf den Weg bringen, sondern nur gemeinsam. Ich habe mich deshalb sehr über den Besuch von Wirtschaftssenator Stephan Schwarz bei uns in Charlottenburg-Wilmersdorf gefreut. Wir haben beispielsweise das Innovations-Centrum Charlottenburg CHIC besucht. Ich bin selbst immer wieder beeindruckt, was junge Wissenschaftler:innen der Technischen Universität für Geschäftsideen entwickeln, um dann Unternehmen zu gründen. Das CHIC bietet ihnen dafür geeignete Räume an. Solche kleinen Firmen wachsen und schaffen Arbeitsplätze in der Stadt. Besichtigt haben wir auch das ICC. Wie wohl die meisten Menschen hier im Bezirk wünsche ich mir, dass dieses spektakuläre Gebäude wieder mit Leben gefüllt wird. Es gibt verschiedene Überlegungen, zumindest Teile des Hauses mit Kultur-Projekten zu bespielen. Es ist gut zu wissen, dass Senator Schwarz und ich dieselbe Leidenschaft für das ICC teilen und ich hoffe, dass sich zeitnah eine Lösung findet.

Eine neue Bühne für die City West

Räume für kulturelle Experimente und Begegnungsmöglichkeiten in der City West zu schaffen ist eine Herzensangelegenheit für mich. Darum habe ich die Initiative der AG City und dem BID-Management sehr begrüßt, auf dem Breitscheidplatz eine Bühne zu bauen: die Urban Stage. Sie soll ab sofort allen, die etwas zu sagen oder vorzutragen haben, singen, musizieren oder tanzen wollen, kostenlos die Möglichkeit geben, sich zu präsentieren. Für Auftritte, die ein entsprechendes Equipment erfordern, kann eine Veranstaltungsanfrage an das Team von BLVD KUDAMM gestellt werden: info@bid-kudamm-tauentzien.de. Ich wünsche uns damit viele schöne Momente auf diesem zentralen Platz unseres Bezirks.

Kiezspaziergang auf den Spuren jüdischen Lebens in der City West

Im November erinnern wir auf unseren Kiezspaziergängen traditionell an das jüdische Leben in unserem Bezirk. Wir wollen damit zeigen, dass die Entwicklung der City West, ihr Lebensgefühl und der berühmte Esprit zu Beginn des 20. Jahrhunderts ohne viele jüdische Künstler, Intellektuelle, Politiker und Unternehmer nicht denkbar gewesen wäre. Wir wollen an vielen Stellen Spuren der Menschen zeigen, die dokumentieren, was sie für unsere Geschichte bedeuten und was wir durch die Barbarei der Nazis verloren haben. Der Kiezspaziergang am Samstag, 12. November, startet um 14 Uhr im Yva-Bogen (Passage zwischen Bahnhof Zoo und Kranzler-Eck, vor dem Kino Delphi Lux), die an eine berühmte Fotografin erinnert.

Dankeschönfeier für unsere Lebensretter

Sie sind in Notsituationen immer für uns da: die Feuerwehr, die Polizei, das Technische Hilfswerk – aber auch die vielen freiwilligen Rettungsdienste und privaten Hilfsorganisationen! Ich weiß, dass auch in diesem Bereich die Personalsituation teilweise bedrückend ist, auch, wenn das Land sich in den vergangenen Monaten sehr darum bemüht hat, für mehr Stellen zu sorgen. Diese Berufe sind aber mehr als einfach nur Jobs. Es erfordert schon eine große Liebe zu dieser Berufung, um die langen Schichten mit so viel Engagement zu versehen. Was mich besonders bedrückt sind auch immer wieder Erzählungen von An- und Übergriffen auf die Rettungsdienste ihren Einsätzen. Darum möchten wir am 31. November auch zu einer Dankeschönfeier einladen, um diesen Menschen Respekt und Wertschätzung zum Ausdruck zu bringen.

Weihnachtsmärkte und Lichterglanz

Trotz der Energiekrise wollen wir Ende des Monats wieder die Weihnachtsbeleuchtung anschalten. Vielleicht ein bisschen bescheidener als sonst, aber so ganz ohne adventlichen Lichterglanz wollen wir unsere Einkaufsstraßen doch nicht lassen. Ich danke an dieser Stelle ganz besonders den Händlerinitiativen in Schmargendorf, an der Reichsstraße und der AG City, die es gemeinsam mit vielen Sponsoren geschafft haben, dass die Straßen in der City West wieder strahlen. Ich freue mich auch auf die weihnachtlichen Gerüche und die vielen Weihnachtsmärkte in unserem Bezirk, die am 21. November, also unmittelbar nach dem Volkstrauertag, eröffnet werden. Auf dem Breitscheidplatz stehen die Buden und Karussells immerhin schon das 39. Mal.

Herzlich grüßt Sie Ihre
Kirstin Bauch
Bezirksbürgermeisterin

TitelbildTitelbild

© Gazette Verbrauchermagazin GmbH 2022