Gazette Verbrauchermagazin

Wort des Bezirksbürgermeisters

Charlottenburg-Wilmersdorf April 2021

Erschienen in Gazette Charlottenburg und Wilmersdorf April 2021
Reinhard Naumann
Reinhard Naumann

Liebe Bürgerinnen und Bürger in Charlottenburg-Wilmersdorf!

Die Tage werden sonniger, der Frühling naht… Es zieht uns wieder mehr ins Freie und hinaus in die erblühende Natur. Grunewald und Havel, Jungfernheide und Schlosspark freuen sich auf unseren Besuch. Lassen Sie uns mit einem Blinzeln in die wärmende Sonne diese kleinen Freuden dankbar genießen, aber dabei nicht vergessen, dass der Virus noch lange nicht besiegt ist. Es gilt weiter, vernünftig zu bleiben, Respekt zu wahren, Abstand halten und die Regeln zu beachten! Es ist gut, dass fast alle über Achtzigjährigen inzwischen vollständig geimpft sind. Aktuell machen die über Siebzigjährigen die überaus positive Erfahrung der exzellenten Organisation in den Impfzentren, so zum Beispiel bei uns im Bezirk in der Messe Berlin. Wichtige Berufsgruppen und chronisch Kranke erhalten ihre Einladung zum Impftermin und endlich stehen auch mehr Impfdosen zur Verfügung.

Aktionswochen gegen Rassismus und Diskriminierung

Als unser Integrationsbüro im Februar dazu aufgerufen hat, sich mit Beiträgen und Ideen an den Aktionswochen gegen Rassismus zu beteiligen, hätte ich nicht mit einer so überwältigenden Resonanz gerechnet. Die Aktionswochen haben am 15. März begonnen und sollen eigentlich am 15. April enden, aber es gibt auch noch darüber hinaus weitere Veranstaltungen im Internet. Dieses Engagement und diese Vielfalt sind für mich mehr als nur ein Zeichen der Kreativität der Menschen in Charlottenburg-Wilmersdorf. Es macht für mich deutlich, dass wir gemeinsam überaus entschlossen sind, Angriffe auf Menschen wegen ihrer Hautfarbe, Religion oder sexuellen Orientierung nicht hinzunehmen. Das macht mich sehr stolz. Am 8. April werden wir vor dem Rathaus Charlottenburg ein weiteres Zeichen setzen und zum 50. Internationalen Tag der Roma eine Fahne vor dem Rathaus hissen. Auch mit dieser Aktion wollen wir ein Statement gegen Ausgrenzung, für Respekt und Gleichberechtigung setzen – solidarisch mit der Community der Roma! Habe ich Ihr Interesse geweckt? Das Programm bietet noch mehr. Schauen Sie doch rein: www.bringdichein-berlin.de/cw-gegen-rassismus .

100 Jahre Gartenarbeitsschule Ilse Demme

Die Gartenarbeitsschule Ilse Demme ist ein Kleinod in unserem Bezirk. Mitten im Trubel der Stadt, in Schmargendorf an der Dillenburger Straße gelegen, befindet sich eine grüne Oase des Lernens, die alle Besucher*innen begeistert. Im April wird sie schon 100 Jahre alt. Hervorgegangen aus der reformpädagogischen Tradition der Arbeitsschulbewegung und den Gedanken von Pestalozzi, waren schon unsere Vorfahren von der Bedeutung eines solches Projekt überzeugt, Stadtkindern naturnahen, ganzheitlichen Unterricht zu ermöglichen. Das ist heute wichtiger denn je! Auch auf unsere Initiative hin sind alle Gartenarbeitsschule inzwischen gesetzlich als außerschulische Bildungsorte verankert. Die Kinder, sei es aus der Kita oder der Schule, erleben auf dem 30.000 Quadratmeter großen Gelände traditionelle Beetarbeit in den unterschiedlichen Vegetationsperioden. Sie bekommen verschiedenste ökologische, kreative, fach- und jahrgangsübergreifende Unterrichtsprojekte geboten. Bei Gartenarbeit, aber auch beim gemeinsamen Verzehr der Ernte oder der daraus angefertigten Produkte lässt sich über Vieles reden, egal aus welchem Kulturkreis man kommt. Ich selbst kann die mit viel Liebe zubereitete und vom Förderverein, der sich über neue Mitglieder freuen würde, zum Kauf angebotene, köstliche Marmelade aus den dort geernteten Früchten nur wärmstens empfehlen.

Anzac-Day

Der ANZAC Day ist ein australischer Nationalfeiertag, welcher jedes Jahr am 25. April zu Ehren gefallener Soldaten des 1. Weltkrieg begangen wird. ANZAC bedeutet „Australian and New Zealand Army Corps“. Wir erinnern ebenfalls in jedem Jahr mit einer Kranzniederlegung auf dem britischen Soldatenfriedhof an der Heerstraße an die Gefallenen. Ihr Opfer darf auch nach mehr als 100 Jahren nicht in Vergessenheit geraten.

Bezirksverordnetenversammlung wieder digital

Eines immerhin hat uns die Corona-Zeit gelehrt. Wir müssen auf mehr digitale Formen der Kommunikation zugreifen! Das hat zur Folge, dass inzwischen auch die Sitzungen der Bezirksverordnetenversammlungen über YouTube öffentlich verfolgt werden können. Tatsächlich ist das Interesse an einer Teilnahme mit diesem Format inzwischen spürbar gewachsen. Das motiviert uns, auch dann, wenn wir uns wieder live treffen können, an dem Einsatz elektronischer Medien festzuhalten, um einem großen Kreis von Bürgerinnen und Bürgern unsere Arbeit und Veranstaltungen zugänglich machen zu können.

Für Ihre Anregungen, Lob und Kritik bin ich für Sie erreichbar unter naumann@charlottenburg-wilmersdorf.de.

Herzlich grüßt Sie Ihr
Reinhard Naumann
Bezirksbürgermeister

© Gazette Verbrauchermagazin GmbH 2021