Gazette Verbrauchermagazin DIN-A4-Bezirks-Magazine DIN-A5-Ortsteil-Journale

Neues aus Steinstücken

Auszeichnung, Denkmal-Reparatur und Sommertreff

Erschienen in Wannsee Journal August/September 2017
Das Rotorblätter-Denkmal erinnert an die Freundschaft mit den amerikanischen Streitkräften während der Zeit des Kalten Krieges.
Das Rotorblätter-Denkmal erinnert an die Freundschaft mit den amerikanischen Streitkräften während der Zeit des Kalten Krieges.

Steinstücken schmückt sich seit Dezember 2016 mit einer von den Amerikanern verliehenen Auszeichnung. Als erstem Ort (sonst sind es immer Personen) überreichte Colonel Waters, der Leiter der in Deutschland stationierten Fliegerstaffel mit einer Delegation aus Katterbach und dem Berliner Militärattaché Sean Scott dem Ortsteil Steinstücken die Verdienstmedaille des St. Michael-Ordens. Stellvertretend für die Bürger Steinstückens nahm Lorenz Knecht die Urkunde und die Medaille entgegen. Ebenso wurde dem Vorsitzenden des Bürgervereins Steinstücken Herrn Günter Roßnagel diese Ehrung zuteil. Für die unerschütterliche Freundschaft der Einwohner seit der Zeit des Kalten Krieges bis heute zu den amerikanischen Streitkräften und der guten Zusammenarbeit in sozialen Belangen sollte diese Verleihung eine Anerkennung sein.

Die Reparatur eines Denkmals

Die Steinstückener Bürger feierten wie in jedem Jahr den Himmelfahrtstag als „Memorial Day“ in Gedenken an die Hubschrauberstaffel, die elf Jahre lang durch den Transport der Militärpolizisten dem Ort die Freiheit garantierte. Daran erinnert auch das Klettergerüst in Form eines Hubschraubers und vor allem das Denkmal aus zwei Rotorblättern, das die Amerikaner am ehemaligen Hubschrauber-Landeplatz errichtet haben. Die Metallschilder und den Sockel hatte der Bürgerverein vorher auf Hochglanz gebracht – und dann der Schreck: fünf Tage vor dem Fest stand plötzlich eins der Rotorblätter schräg! Ein Befestigungsbolzen war gebrochen und die Feuerwehr sperrte das Areal wegen Lebensgefahr ab. Zum Glück reagierte das Grünflächenamt unbürokratisch und reparierte den Schaden umgehend, so dass die „Kulturwanderungen“ am Himmelfahrtstag zu dem geschichtsträchtigen Platz planmäßig stattfinden konnten. Einige junge amerikanische Soldaten, die zum ersten Mal zu der Feier gekommen waren, nahmen erstaunt zur Kenntnis, welche Rolle Steinstücken in der Vergangenheit gespielt hat. Sie erklärten sich sofort bereit, eine umfassende Sanierung zu beantragen. Eine Woche später kamen sie mit Spezialisten wieder, um den Schaden aufzunehmen und nach Lösungen zu suchen. Die Reparatur wurde in der ersten Juliwoche vorgenommen. Darüber hinaus haben sie festgestellt, dass auch der Spielplatz eine Sanierung gebrauchen könnte und ihre Hilfe dabei angeboten. Das wird mit dem Grünflächenamt abgesprochen und soll auch demnächst in Angriff genommen werden. So haben die Steinstückener alte Freundschaften gepflegt und neue geschlossen.

Sommertreff in Steinstücken

Auf dem Gelände des Steinstückener Bürgervereins am Malergarten 6 ist auch in diesem Jahr ein „Sommertreff“ geplant. Da der Vorstand sich im Wechsel befindet und das neue Team noch nicht so erfahren ist, wird es eine etwas kleinere Veranstaltung als die früheren Sommerfeste. Aber gute Stimmung, Essen und Trinken sind garantiert! Der Termin ist Samstag, der 19. August ab 10 Uhr. Gäste aus Wannsee und Umgebung sind herzlich willkommen und auch freiwillige Helfer dürfen sich gerne noch melden.

Elke Hammer

© Gazette Verbrauchermagazin GmbH 2019