Gazette Verbrauchermagazin

Wort des Bezirksbürgermeisters

Charlottenburg-Wilmersdorf März 2020

Erschienen in Gazette Charlottenburg und Wilmersdorf März 2020
Reinhard Naumann
Reinhard Naumann

Liebe Bürgerinnen und Bürger in Charlottenburg-Wilmersdorf!

Unser Bezirk ist in besonderer Weise durch Vielfalt und Kreativität geprägt. Das großartige ehrenamtliche Engagement vielerorts gehört maßgeblich mit dazu! In diesem Jahr freuen wir uns auf das schöne Jubiläum der Verleihung des 20. Ehrenamtspreises.

Verleihung des 20. Ehrenamtspreises: Vorschläge erwünscht!

Ob beispielhaft im Sportverein, in der Religionsgemeinschaft, in der Gewerkschaft, im Partnerschaftsverein, im kulturellen oder ökologischen Bereich, in der Integrationsarbeit oder beim Technischen Hilfswerk: Das ehrenamtliche Engagement ist für unser menschliches Miteinander unverzichtbar! Deshalb bitte ich Sie herzlich, uns Vorschläge für aus Ihrer Sicht zu ehrende Bürgerinnen und Bürger, aber auch Gruppen oder Organisationen zu übermitteln, die in Charlottenburg-Wilmersdorf ansässig sein müssen (mit Anschrift und Telefonnummer der Vorgeschlagenen). Ihren Vorschlag senden Sie bitte bis Freitag, 20. März 2020, an das Bezirksamt Charlottenburg-Wilmersdorf, Abteilung Soziales und Gesundheit, Soz 430, Otto-Suhr-Allee 100, 10585 Berlin oder per E-Mail an ehrenamt@charlottenburg-wilmersdorf.de.

Assistenzhunde Willkommen

Nicht nur aufgrund des Nationalen Aktionsplans zur UN-Behindertenrechtskonvention (UN-BRK), sondern auch allein der Fairness halber ist allen Menschen mit chronischer Beeinträchtigung die Teilnahme am öffentlichen Leben und damit die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben genauso wie allen anderen Bürgerinnen und Bürgern zu ermöglichen.

Die sogenannten Assistenzhunde, zu denen sowohl Blindenführhunde als auch Hunde für andere Einschränkungen zählen, sind für die Betroffenen in dieser Hinsicht von großer Bedeutung. Leider ist dies vielen Menschen nicht bewusst, weshalb die Assistenzhundteams oft mit Vorurteilen und Zutrittsverweigerung zu kämpfen haben.

Durch die Kampagne des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales „Assistenzhund Willkommen – hier & überall“ soll für das Thema sensibilisiert und Menschen mit Assistenzhunden der grundsätzliche Zugang in allen Einrichtungen gewährleistet werden. Die Bezirksverordnetenversammlung und das Bezirksamt Charlottenburg-Wilmersdorf unterstützen die Kampagne ausdrücklich.

Kooperationsvereinbarung unterzeichnet

In Charlottenburg-Wilmersdorf erinnern inzwischen über 3.500 Stolpersteine insbesondere an die Opfer der Shoah. Maßgeblichen Anteil daran hat die zivilgesellschaftliche Stolpersteininitiative Charlottenburg-Wilmersdorf. Kürzlich habe ich mit der Sprecherin Gisela Morel-Tiemann unsere gemeinsame Kooperationsvereinbarung unterzeichnet, denn die Erinnerungs- und Gedenkkultur hat einen hohen Stellenwert bei uns im Bezirk. Ich danke der Stolpersteininitiative sehr für ihre unermüdliche Recherchearbeit und den zugewandten Kontakt, den sie fast immer vor der Verlegung mit Angehörigen der Opfer der Nazi-Barbarei, die oftmals aus dem Ausland anreisen, pflegt.

Kiezspaziergang

Traditionell stehen im März-Kiezspaziergang die Frauen im Mittelpunkt. Er findet am Samstag, dem 14. März 2020, beginnend um 14 Uhr vor dem Hotel Ambert, das früher als Hotel Artemisia ein Hotel nur für Frauen war, in der Brandenburgischen Straße 18 (U-Bahnhof Konstanzer Straße), 10707 Berlin, statt.

Von dort geht es weiter zum Preußenpark bis hin zu dem Weltladen A Janela. Enden wird der Spaziergang beim Bildungs- und Beratungszentrum für Frauen in der Lebensmitte „Raupe und Schmetterling“ in der Pariser Straße 3, 10719 Berlin.

Die Teilnahme ist wie immer kostenfrei. Alle Interessierten sind willkommen. Informationen über die bisherigen Kiezspaziergänge finden Sie im Internet unter www.kiezspaziergaenge.de .

Für Ihre Anregungen, Lob und Kritik bin ich für Sie wie gewohnt unter naumann@charlottenburg-wilmersdorf.de erreichbar.

Ihr
Reinhard Naumann
Bezirksbürgermeister

© Gazette Verbrauchermagazin GmbH 2020