Gazette Verbrauchermagazin
Titelbild: Zehlendorf Mitte Journal Oktober/November Nr. 5/2020

Zehlendorf Mitte Journal

Oktober/November Nr. 5/2020

Journal für Zehlendorf Mitte und Umgebung

zur Ausgabe Nr. 4/2020     zur Ausgabe Nr. 6/2020

Schematische Darstellung des Brückenverlaufs von der Teltowwerft an der Sachtlebenstraße nach Teltow.Schematische Darstellung des Brückenverlaufs von der Teltowwerft an der Sachtlebenstraße nach Teltow.

Eine Brücke für Radfahrer und Fußgänger

Kommt die Teltowwerftbrücke zurück?

Einst überquerte eine Fußgängerbrücke den Teltowkanal zwischen dem Gelände der Teltowwerft an der Sachtlebenstraße und dem gegenüberliegenden Kanalufer. Auf der Teltower Seite befand sich ein Holzlagerplatz der Werft. So musste hin und wieder auch Holz über die Brücke gefahren werden. Gleisspuren, die auf der Zehlendorfer Seite zum Brückenkopf führen, weisen darauf hin, dass einst auch ... weiter

Ehrengrab von Curth Flatow auf den Waldfriedhof Dahlem.

Ein Meister der Unterhaltung

Vor 100 Jahren wurde Curth Flatow geboren

„Ich heirate eine Familie“ – ein Fernsehhit in den 1980er-Jahren. Die Geschichte um einen Mann, der eine Frau mit drei Kindern heiratet, war die erfolgreichste Serie des Drehbuchschreibers und Schauspielers Curth Flatow. Er wurde am 9. Januar 1920 in Berlin in eine Künstlerfamilie hinein geboren. Seine Mutter war die Chansonsängerin Alwine Flatow, die unter dem Künstlernamen Else Busch auftrat. Sein Vater ... weiter

St. Peter und Paul auf Nikolskoe saniert

Wiedereröffnung nach 18 Monaten Bauzeit

Die schöne, fast verwunschene Kirche hoch über der Havel ist wieder geöffnet. Im September fand die feierliche Wiedereröffnung im kleinen Kreis statt. Die fast 170 Jahre alte Kirche zu sanieren war ein umfangreiches Projekt. Während der Arbeiten wurden mehr und mehr Problemstellen gefunden und auch coronabedingt klappte nicht alles wie geplant. Doch nun hat St. Peter und Paul eine neue Heizung, das Dach ist ... weiter

Überreste des ehemaligen Bahnhofs Zehlendorf Süd.

Sechs Verbände für die Stammbahn

Bezirksamt bekräftigt Wunsch nach Wiederaufbau

Eine alte Bahnverbindung soll wiederbelebt werden. Anlässlich des offenen Briefes von sechs Verbänden und Initiativen aus Berlin und Brandenburg bekräftigt der für den Öffentlichen Personennahverkehr zuständige Bezirksstadtrat Michael Karnetzki den Wunsch des Bezirksamtes Steglitz-Zehlendorf zum Wiederaufbau der Stammbahn. Bezirksstadtrat Michael Karnetzki: „Die Wiedererrichtung der Stammbahn ist von ... weiter

Der neue KulturKiosk neben dem U-Bahnhof Oskar-Helene-Heim.

KulturKiosk wieder eröffnet

Bücher und Kulturtipps an neuem Standort

Als im Jahr 2018 der KulturKiosk in Zehlendorf-Mitte seine Bücherregale räumen musste, kam nicht nur bei den ehrenamtlichen Betreiberinnen Gudrun Krienke und Christine Wehner vom Kultur in Zehlendorf e. V. Wehmut auf. Auch die zahlreichen Stammkunden und Buchfreunde des über die Jahre etablierten Bücherkiosks machten lange Gesichter und wandten sich mit einer seitenlangen Unterschriftenliste gegen die Schließung ... weiter

Günter-Pfitzmann-Platz an der Matterhorn- Ecke Wasgenstraße in Schlachtensee.

Ehrengrab für „Pfitze“

Schauspieler Günter Pfitzmann lebte in Schlachtensee

Ein Berliner Urgestein und nicht nur in seinem Berliner Wohnort Schlachtensee bekannt wie der sprichwörtliche bunte Hund: Der Schauspieler Günter Pfitzmann (1924 – 2003) war in Fernsehserien und Kinofilmen, aber auch auf der Theaterbühne zu Hause. Der bekannte Schauspieler hatte keinen leichten Start ins Leben. Schon in seiner Kindheit ließen die Eltern sich scheiden, Günter blieb beim Vater. Das Abitur legte er ... weiter

Erinnerung an die im Zweiten Weltkrieg getöteten Italiener.

Waldfriedhof Zehlendorf

Ehrengräber, unbekannte Soldaten und weitläufiges Gelände

Der jüngste und größte aller öffentlichen Friedhöfe im Bezirk: der Waldfriedhof Zehlendorf wurde zwischen 1946 und 1947 in einem Kiefernwald angelegt. Auf dem 375 000 Quadratmeter großen Areal sind rund 40 000 Menschen bestattet. Darunter sind 47 Ehrengräber, deren Pflege vom Land Berlin finanziert wird. Unter den vielen Kiefern trägt der Waldfriedhof seinem Namen Rechnung ... weiter

Viele Besucher kamen in den letzten Jahren zu den Erntedankfesten an der Kirche am Stölpchensee.

Erntedank in Wannsee

Live-Musik vor der Kirche am Stölpchensee

In Corona-Zeiten ist vieles anders – und so nimmt auch das traditionelle Erntedankfest der Evangelischen Kirchengemeinde Wannsee neue Formen an. Nachdem zu Pfingsten keine Konfirmationen möglich waren, wird am 4. Oktober ab 10 Uhr in der Kirche am Stölpchensee konfirmiert. Der Festgottesdienst entfällt in diesem Jahr. Dafür gibt es das etwas andere Erntedankfest rund um die Kirche. Von 15 bis 17 Uhr ... weiter

Landschaftspark Klein-Glienicke weiterhin gesperrt

Gefahr durch umstürzende Bäume und herabfallende Äste

Traurige Augen an einem sonnigen Sonntagmorgen: Die Familie mit den Picknickkörben stand vor rot-weißem Absperrband und musste sich für ihren freien Tag einen anderen Platz im Grünen suchen. Auf die große Wiese im Glienicker Park ging es auf jeden Fall nicht. Schon seit April ist ein großer Teil des Glienicker Landschaftspark für das Publikum gesperrt. Nach aktuellen Meldungen soll die Sperrung noch lange ... weiter

Der weitläufige Yehudi-Menuhin-Park erstreckt sich zwischen der Potsdamer Chaussee und Am Rohrgarten.

Ein Konzert zur Versöhnung

Yehudi Menuhin gilt als einer der größten Geigen-Virtuosen

Berlin lag in Trümmern, als in Düppel eine Geige erklang. Der berühmte Virtuose Yehudi Menuhin spielte in dem Camp für „Displaced Persons“ sein erstes Versöhnungskonzert. Der in Amerika geborene Menuhin hegte trotz seiner jüdischen Wurzeln keinen Hass. Er war der Auffassung, dass Versöhnung der Weg zum Frieden ist. An der Stelle, an der sich damals ein Camp befand, ist heute ein Park. Am ... weiter

zur Ausgabe Nr. 4/2020     zur Ausgabe Nr. 6/2020