Gazette Verbrauchermagazin

Wort der Bezirksbürgermeisterin

Charlottenburg-Wilmersdorf März 2022

Kirstin Bauch zu Besuch bei Pawel Mordel, Leiter des TUMO Berlin. Foto BA
Kirstin Bauch zu Besuch bei Pawel Mordel, Leiter des TUMO Berlin. Foto BA
Erschienen in Gazette Charlottenburg und Wilmersdorf März 2022
Kirstin Bauch
Kirstin Bauch. Foto: BA

Liebe Bürger:innen in Charlottenburg-Wilmersdorf,

jeden Tag lerne ich engagierte Menschen kennen, besuche Vereine und Institutionen und lerne Planungen in einem bestimmten Kiez kennen. Es ist spannend, wie bunt und vielfältig diese Begegnungen, aber auch wie unterschiedlich die Bedürfnisse sind. Ich fühle mich gut angenommen und angekommen als Bezirksbürgermeisterin von Charlottenburg-Wilmersdorf, und ich wünsche mir sehr, dass die Corona-Maßnahmen bald auch wieder Treffen in Innenräumen oder vielleicht sogar auch wieder Feste zulassen.

Besuch in der Wilmersdorfer Straße

Die Wilmersdorfer Straße hat begonnen, sich neu zu erfinden. Bereits im Februar war ich im TUMO, einem Leuchtturm-Projekt der digitalen Bildung an der Wilmersdorfer Straße 59. Schon seit dem vergangenen Sommer können Kinder und Jugendliche zwischen 12 und 18 Jahren in das frisch renovierte Gebäude gehen, um dort zwei Mal in der Woche einen der 150 hochmodern ausgestatteten PC-Arbeitsplätze zu nutzen. Es gibt Workshops in den Bereichen: Grafik Design, Film, Fotografie, Animation, Spiele-Entwicklung, Programmieren, Musik-Produktion, Zeichnen, 3D-Modelling und Robotics. Anfang März habe ich mich auch mit der AG Wilmersdorfer Straße getroffen, die gemeinsam mit der bezirklichen Wirtschaftsförderung das Pilotprojekt „Etablierung eines Standortmanagements auf der Wilmersdorfer Straße“ gestartet hat. Das Bezirksamt möchte mit den Gewerbetreibenden Konzepte gegen Leerstand entwickeln, wie die Wilmersdorfer Straße hinsichtlich der Themen Digitalisierung und vor allem auch Aufenthaltsqualität Platz für die Ideen der Zukunft bieten kann. Dazu zählt auch das soziale Engagement, weshalb ich im wahrsten Sinne des Wortes die Schirmherrschaft für eine Charity-Aktion der WILMA zugunsten der Bahnhofsmission übernommen habe, mit der wir Regenkleidung und Schirme für Bedürftige sammeln wollen.

Ausstellungseröffnung „EU-Women“

Anlässlich des Internationalen Frauentags am 8. März möchte ich Ihnen die Ausstellung „#EUwomen. Frauen in der europäischen Politik. Erfolge, Chancen, Hürden“ in unserer Rathausgalerie ans Herz legen. Vom 1. bis 31. März stehen spannende Frauen im Fokus, die an der Gründung der EU sowie an der Gestaltung europäischer Politik mitgewirkt haben bzw. mitwirken. So werden u. a. Simon Veil und Christine Lagarde vor- und dargestellt. Außerdem werden Fragen z. B. nach den Chancen von Frauen aufgeworfen, an der Arbeit (EU-)politischer Institutionen aktiv teilzuhaben oder nach den Beiträgen, die die EU zur Gleichstellung leistet.

Besuch in der Bezirksgärtnerei

Charlottenburg-Wilmersdorf verfügt noch über ein Kleinod, wofür uns inzwischen die anderen Bezirke beneiden: eine eigene Bezirksgärtnerei. Ich finde es gut und nachhaltig, dass wir für unseren Bezirk Blüh- und Grünpflanzen produzieren können, mit denen wir unsere Grünanlagen zieren. Diese Pflanzen sind robuster, weil an unser Klima angepasst, und müssen nicht durch halb Europa in Lkws gefahren werden, bis sie schließlich in einem Beet in Berlin ihren Platz finden. Ich begrüße es auch ausdrücklich, dass junge Menschen mit Liebe zu einem gärtnerischen Beruf bei uns in der Bezirksgärtnerei eine besonders qualifizierte Berufsausbildung erhalten.

Kiezspaziergang im März

Am 12. März möchte ich Sie wieder einladen, mit mir eine Stadtwanderung zu unternehmen. Wir treffen uns wie immer um 14 Uhr, dieses Mal auf dem Hof der Theaterkunst an der Eisenzahnstraße 43-44. Dort befindet sich Deutschlands größter Kostümfundus. Bestimmt haben Sie das eine oder andere Kleidungsstück aus diesem Haus schon einmal in einem Film oder im Theater gesehen. Doch auch wenn wir vermutlich die riesigen Kleiderkammern selbst nicht besichtigen werden können, wird uns Direktorin Andrea Peters sicher einige spannende Geschichten über die mehr als 100 Jahre alte Institution erzählen. Endpunkt ist der Welt-Laden „A Janela“, wo es für die weiblichen Kiezspaziergänger anlässlich des Frauenmärzes eine kleine Überraschung gibt und uns Judith Siller erzählen wird, was Fair Trade für uns alle bedeutet. Ich würde mich freuen, Sie wieder zahlreich begrüßen zu dürfen.

Aktionswochen gegen Rassismus

Im Zeitraum vom 14. bis 27. März 2022 finden in Charlottenburg-Wilmersdorf die Aktionswochen gegen Rassismus statt, die ich sehr unterstütze. Am 14. März, um 17 Uhr eröffnet der Initiativkreis die Aktionswochen mit der Veranstaltung „War doch nur Spaaaß! – Humor im Kontext von Rassismus“ im Haus der Jugend (Zillestr. 54) und als Livestream. Während der Aktionswochen werden im Bezirk über 30 Aktionen realisiert. Die Bandbreite reicht dabei von Ausstellungen über Workshops bis hin zu Podiumsdiskussionen. Das gesamte Programm finden Sie auf der Homepage www.bringdichein-berlin.de/cw-gegen-rassismus .

Ihre
Kirstin Bauch
Bezirksbürgermeister

TitelbildTitelbild

© Gazette Verbrauchermagazin GmbH 2022