Gazette Verbrauchermagazin
Titelbild: Gazette Charlottenburg Februar Nr. 2/2024

Gazette Charlottenburg

Februar Nr. 2/2024

Gazette für Charlottenburg und Westend

zur Ausgabe Nr. 1/2024     zur Ausgabe Nr. 3/2024

Das Romanische Café der 20er-Jahre zwischen Budapester Straße und Kurfürstendamm: Treffpunkt der Intellektuellen-Elite. Archiv Michael BienertDas Romanische Café der 20er-Jahre zwischen Budapester Straße und Kurfürstendamm: Treffpunkt der Intellektuellen-Elite. Archiv Michael Bienert

Mythos Romanisches Café

Ausstellung im Europa Center erinnert an Künstlertreff

Eine Reise in die Vergangenheit: Dort, wo sich heute das Europa Center erhebt, war einst die Heimat des Romanischen Cafés. Die Ausstellung „Das Romanische Café im Berlin der 1920er-Jahre“ erinnert im Europa Center an der Tauentzienstraße 9 – 12 an das einst „Erste Haus am Platz“. Bezirksbürgermeisterin Kirstin Bauch: „Wer sich für die Geschichte der westlichen City und Charlottenburgs interessiert, wird immer und überall ... weiter

Valentinstag

14. Februar ist Tag der Liebe

Rote Rosen, romantische Gedichte, manchmal sogar ein Heiratsantrag – der Valentinstag hat auch bei uns einen hohen Stellenwert. Dabei soll der Namenspate des Tages eher wenig Glück in der Liebe gehabt haben. Die Geschichte des Valentinstags reicht zurück bis in das dritte Jahrhundert vor Christi Geburt und ist von romantischen Legenden und historischen Ereignissen geprägt. Der Ursprung des Valentinstags ist jedoch nicht eindeutig ... weiter

Eine Tour durch das alte Charlottenburg

Wanderung in die Vergangenheit

Ein Ort mit langer Geschichte: Schon in der Jungsteinzeit lebten im Bereich von Charlottenburg Menschen. Lietzow wurde erstmals 1375 bewohnt. 1695 bekam Königin Sophie Charlotte Lietzow von ihrem Mann geschenkt – oder besser, sie tauschte gegen Caputh. Das Sommerschloss „Lützenburg“ wurde 1699 fertiggestellt. Nach dem Tod der Königin bekamen Schloss und die umliegende Siedlung den Namen Charlottenburg, 1719 wurde das Dorf Lützow ... weiter

Auf dem Julius-Morgenroth-Platz vor dem Bürgeramt stehen ein Dichter und ein Denker.

Dichter aus Bronze und verschwundene Punkerin

Skulpturen auf dem Julius-Morgenroth-Platz

Wer zum Bürgeramt und der Kommunalen Galerie am Hohenzollerndamm möchte, passiert eine große Statue. Ein gediegener Herr mit Stirnglatze und Bart schaut kritisch auf das Schriftstück, dass er in der Hand hält. Der Jüngste ist er nicht mehr. Der kroatische Dichter Marco Marulic steht zwar erst seit dem Jahr 2000 – zur 30-Jahr-Feier der Partnerschaft mit Split – auf dem Platz. Doch geboren wurde der ... weiter

Kirstin Bauch beim Kiezspaziergang. Foto: BACW

Wort der Bezirksbürgermeisterin

Charlottenburg-Wilmersdorf Februar 2024

Liebe Bürger:innen in Charlottenburg-Wilmersdorf, Nun ist der erste Monat des Jahres auch schon wieder um. Sollten Sie sich Vorsätze für das neue Jahr genommen haben, hoffe ich, dass Sie diese auch weiterhin motiviert verfolgen. Da 2024 ein Schaltjahr ist, haben wir also einen Tag mehr, um an unseren Vorsätzen festzuhalten, mit vielen neuen Chancen und Möglichkeiten. Kiezspaziergang Beim 252. Kiezspaziergang führe ich Sie am Samstag, ... weiter

Forstamtsleiter Gerhard Derr vom Forstamt Grunewald.

Mit den Menschen reden und ihnen den Wald begreifbar machen

Forstamtsleiter Gerhard Derr im Einsatz für Wald und Besucher

Seit Oktober 2023 ist Gerhard Derr neuer Leiter des Forstamt Grunewald. Der gebürtige Baden-Württemberger entdeckte über die familiäre Landwirtschaft schon in jungen Jahre sein Interesse für Naturthemen, Vegetation, Pflanzen- und für die Tierwelt. Er beschäftigte sich mit der Zucht von Kleinvieh und behielt dabei stets den Tierschutz im Auge. 1997 begann der heute 54-jährige studierte Diplom-Forstwirt seine Laufbahn in der ... weiter

Der Breitenbachplatz: in naher Zukunft wieder ohne Autobahnbrücke – ähnlich wie auf dem historischen Bild.

Abriss der Autobahnbrücke am Breitenbachplatz

Schon im Sommer 2024 soll der Betonkoloss Geschichte sein

Vogelgezwitscher, Kinderlachen und viel Grün, wenn man aus dem Fenster schaut – die Erfüllung des Wunschs, den Breitenbachplatz wieder zu dem Kleinod zu machen, als das er einst geplant war, rückt näher. Schon seit vielen Jahren setzt sich die Bürgerinitiative Breitenbachplatz für den Abriss der Autobahnbrücke ein, die 1980 eingeweiht wurde. Im Sommer dieses Jahres soll es soweit sein – die Schäden an der Brücke sind so groß, dass ... weiter

„Geschundene Gefährten“ von Prof. Dr. Achim Gruber, Droemer Verlag, ISBN 978-3-426-27908-3, 288 Seiten, für 21,- Euro im Buchhandel erhältlich. www.droemer-knaur.de/buch/9783426279083

Pflichtlektüre nicht nur für Hunde- und Katzenfreunde

Sachbuch „Geschundene Gefährten“ appelliert an unsere Verantwortung

Sie stehen am Ende der Kette: Tierpathologen, die nach dem Tod eines Tieres auf der Suche nach Krankheits- und Todesursache seine traurigen Reste auskehren. Einer von ihnen ist Univ.-Prof. Dr. Achim Gruber, Veterinärmediziner und Leiter des Instituts für Tierpathologie am Fachbereich Veterinärmedizin der Freien Universität Berlin in Düppel. Viel Erschütterndes und zum Nachdenken Anregendes haben ihn die toten Tierkörper auf seinem ... weiter

Wissenschaft im Baudenkmal

Max-Planck-Institut für Bildungsforschung wurde vor 50 Jahren erbaut

Ein junges Baudenkmal – das 1974 an der Lentzeallee 94 in Schmargendorf eröffnete Gebäude des Max-Planck-Instituts für Bildungsforschung steht schon seit 2022 in der Liste des Landesdenkmalamts. Vorgänger auf dem Gelände war eine Gartenarbeitsschule. Gegenüber befindet sich eine Wohnanlage, die einst vom Preußischen Finanzministerium erbaut wurde. Die Erfahrungen beim Bau des Max-Planck-Instituts für Molekulare Genetik am ... weiter

Weitere Beiträge

Anzeige

Agon Sportpark GmbHFacharzt für Orthopäd. u. ChirurgieHörgeräte JahneckeABE-Minuth GmbHRibak ReisenKneffelFAIR Reisebüro

zur Ausgabe Nr. 1/2024     zur Ausgabe Nr. 3/2024